KLARA verbannt Bundesordner und Stempeluhren aus dem KMU-Büro

KLARA verbannt Bundesordner und Stempeluhren aus dem KMU-Büro
KLARA-CEO Renato Stalder. (Bild: KLARA)

Luzern – «Mission Complete» – unter diesem Motto fand der dritte KLARA Experience Day statt. Beim digitalen Event konnten die Zuschauenden live einen Blick hinter die Kulissen des legendären Schlössli Schönegg werfen. In seiner Präsentation zeigte CEO Renato Stalder effektiv auf, wie KMU heute das Büro dank der Neuerungen von KLARA End-to-End digitalisieren können – von der Kundenverwaltung bis hin zur Archivierung. Das 360 Grad digitalisierte Büro ist damit Realität.

Mit der Einführung des «KLARA eArchiv» kann die gesamte Administrationsarbeit von der Offertstellung über die Verbuchung bis zur revisionssicheren Archivierung vollständig digital erledigt werden. Somit können sich KMU ab sofort von ihren Bundesordnern verabschieden. Gemäss dem Versprechen «Wir machen dein Büro einfach» werde nun noch die letzte analoge Beschränkung aufgehoben, sagte Renato Stalder in seiner Präsentation: «Geschäftliche Belege müssen bekanntlich 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Doch statt ein Dutzend Bundesordner in einem Keller zu horten, kann man diese Dokumente nun auch revisionssicher und digital in der Cloud speichern.» Laut Stalder ist KLARA damit die erste KMU Business-Software, welche durchgängig digitales Arbeiten ermöglicht.

Zeiterfassung und flexibler Versand
Einfacher wird das Büro auch bezüglich Projekt- und Lohnbuchhaltung. Mit dem Modul «KLARA Time» können die Arbeitszeiten mit der Software erfasst werden und fliessen zukünftig automatisch in die Lohnverarbeitung. «Wenn wir schon die Papierberge, die Ordner und die Excel-Listen abschaffen, wollen wir auch die Stempeluhr loswerden», kommentierte Stalder. Anfang November sei der offizielle Launch-Termin.

Als weitere Neuerung wurde die ePost Integration in KLARA präsentiert. ePost ist von KLARA entwickelt und dient Unternehmen wie auch Privatpersonen als einfacher, sicherer und vertrauenswürdiger digitaler Briefkasten. So können Briefe, Dokumente und Rechnungen unabhängig von Zeit und Ort empfangen, gelesen oder versendet werden. Der Clou: Der bevorzugte Kommunikationskanal eines Geschäftspartners, etwa Briefpost, E-Mail oder digitale Datenübermittlung, wird von ePost automatisch erkannt und zugestellt. «So erhalten die Adressatinnen und Adressaten die Information immer auf dem Weg, der ihnen am liebsten ist», erläuterte Stalder.

Anpassung des Abo Modells
Bereits Anfang dieses Jahres führte KLARA das kostenpflichtige Abo Modell «KLARA Buchhaltung RELAX» ein. Der stark vereinfachte Buchungsprozess von Belegen und Rechnungen, der automatische Abgleich von Banktransaktionen sowie weitere zeitsparende Automatisierungen stiessen bei der Kundschaft auf überaus positive Resonanz. «Die hohe Nachfrage nach einer weiter optimierten Bürovereinfachung inspirierte uns dazu, das Angebot zu erweitern: Neu werden auch Funktionen wie Kundenverwaltung und Auftragswesen in die «KLARA Buchhaltung RELAX» integriert sein», erläuterte Renato Stalder.

Auch das Preismodell wird überarbeitet. Dieses richtet sich neu nach der Grösse des Unternehmens, bzw. seiner Rechtsform. Mit dem Launch des neuen Abo Modells per Anfang 2023 wird das alte Buchhaltungsangebot eingestellt. «Für Kundschaft, die bereits heute mit «KLARA Buchhaltung RELAX» arbeitet, ändert sich grundsätzlich nichts. Sie profitiert lediglich von den zusätzlichen Funktionen», schloss Jens Margraf die Präsentation. (KLARA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.