Oracle kündigt Java 16 an

Oracle

Zürich – Oracle hat die Verfügbarkeit von Java 16 (Oracle JDK 16) bekanntgegeben. Das Update umfasst 17 neue Erweiterungen für die Plattform, die die Produktivität von Developern weiter verbessern werden. Mit dem neuesten Java Development Kit (JDK) wurden Pattern Matching for instanceof (JEP 394) und Records (JEP 395) finalisiert, die erstmals in Java 14 vorgestellt wurden.

Darüber hinaus können Entwickler das neue Packaging Tool (JEP 392) nutzen, um in sich geschlossene Java-Anwendungen auszuliefern und drei neue Inkubationsfunktionen, die Vector API (JEP 338), die Foreign Linker API (JEP 389) und die Foreign-Memory Access API (JEP 389) sowie mit der Vorschaufunktion Sealed Classes (JEP 397) experimentieren.

Oracle stellt alle sechs Monate Java-Updates bereit und bietet Entwicklern damit einen vorhersehbaren Release-Zeitplan. So entsteht ein stetiger Strom von Innovationen, der für kontinuierliche Verbesserung der Performance, Stabilität und Sicherheit sorgt. Als Resultat schreitet die Verbreitung von Java in Unternehmen und Branchen jeder Grösse voran. Das Java 16-Release ist das Ergebnis einer branchenweiten Entwicklung mit offenem Review, wöchentlichen Builds und intensiver Zusammenarbeit zwischen Oracle-Ingenieuren und Mitgliedern der weltweiten Java-Entwicklergemeinde über die OpenJDK Community und den Java Community Process.

Ausserdem hat Oracle seit Anfang Februar Java SE Abonnenten die Nutzungsrechte von GraalVM Enterprise kostenfrei eingeräumt. (Oracle/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.