Salesforce Sustainability Cloud ermöglicht Firmen Kontrolle ihrer Klimaschutz-Massnahmen

Salesforce Sustainability Cloud ermöglicht Firmen Kontrolle ihrer Klimaschutz-Massnahmen
(Bild: zvg)

Zürich – Der CRM-Lösungsanbieter Salesforce lanciert die Sustainability Cloud, eine Lösung zur CO2-Bilanzierung, die Unternehmen bei Klimaschutzmassnahmen unterstützt. Mit der Sustainability Cloud stellt Salesforce seinen Kunden eine vertrauenswürdige Nachhaltigkeitsplattform zur Verfügung, die ihre gesamten Umweltauswirkungen darstellt. Datengestützte Erkenntnisse unterstützen dabei, negative Folgen für die Umwelt spürbar zu verringern.

Mehr denn je erkennen Unternehmen und Interessengruppen die dringenden Probleme des Klimawandels. Die globalen nachhaltigen Investitionen stiegen bis 2018 auf mehr als 30 Billionen Dollar, was einem Anstieg von 34 Prozent in zwei Jahren entspricht. In diesem Jahr benannten die CEOs den Klimawandel erstmals seit fünf Jahren wieder als das grösste Risiko für das Wachstum ihrer Organisation. Salesforce fühlt sich einer nachhaltigen, emissionsarmen Zukunft verpflichtet und unterstützt die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen, die Teil der globalen Strategie und technologischen Innovationen des Unternehmens sind.

Sustainability Cloud basiert auf der Salesforce-Plattform und ermöglicht es Unternehmen, Umweltdaten zuverlässig und schnell zu erfassen, zu analysieren und zu reporten. Unternehmen erhalten damit ein wirkungsvolles Instrument, um zur Reduzierung der CO2-Emissionen beizutragen und die weltweiten Bemühungen um eine 100-prozentige Nutzung erneuerbarer Energien zu unterstützen. Mit Sustainability Cloud lassen sich CO2-Daten leicht mit Hilfe von Salesforce Einstein Analytics aufbereiten, das dynamische Berichte und Dashboards erstellt – sowohl für Auditzwecke als auch für das Management – mit Erkenntnissen, die es Unternehmen ermöglichen, Klimaaktionsprogramme in grossem Massstab voranzutreiben und die Umweltauswirkungen ihres Unternehmens vollständig zu verstehen. Zulieferunternehmen erhalten damit beispielsweise ein wirksames Instrument, Anforderungen ihrer Auftraggeber an nachhaltige Lieferketten einzuhalten und dies nachzuweisen.

Als Hauptsponsor der Klimawoche NYC wird Salesforce gemeinsam mit Politikern, Unternehmen und Bürgern aus aller Welt auf bahnbrechende Klimainnovationen aufmerksam machen und neue Verpflichtungen zum Schutz der Umwelt fördern. Das Unternehmen wird darüber hinaus am Jugendklimagipfel der Vereinten Nationen teilnehmen, um junge Führungskräfte zu unterstützen, die den Klimaschutz im Rahmen einer Veranstaltung im Vorfeld des UN-Klimagipfels vorantreiben.

«Wir bei Salesforce haben schon immer daran geglaubt, dass Business die beste Plattform für Veränderungen ist. Die rasche und umfassende Bewältigung des Klimawandels ist entscheidend, um 2020 eine Trendwende zu erreichen.»
Suzanne DiBianca, Chief Impact Officer und EVP of Corporate Relations bei Salesforce

«Der Klimawandel ist die grösste, wichtigste und komplexeste Herausforderung, vor der die Menschen je standen. Er hat die dringende Notwendigkeit geschaffen, dass alle zusammenarbeiten, um jetzt aktiv zu werden», sagte Patrick Flynn, Vice President of Sustainability bei Salesforce. «Wir haben die Innovationskultur von Salesforce genutzt, um positive soziale Auswirkungen zu erzielen und die Sustainability Cloud ins Leben gerufen, um uns und unseren Kunden zu helfen, einen saubereren und gesünderen Planeten für zukünftige Generationen zu schaffen.» (Salesforce/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.