Software AG baut Integrationsfunktionen aus

Wolfram Jost
Wolfram Jost, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Software AG. (Foto: Software AG)

Darmstadt – Die Software AG gibt die Verfügbarkeit von webMethods 9.12 bekannt. Das neue Release unterstützt unter anderem erweitertes Mapping, bietet gebrauchsfertige Scripts für die Erstellung von Docker-Integration-Server-Images und einen neuen Kommunikations-Layer für Digital- Event-Services für eine erweiterte, ereignisbasierte Integration.

webMethods 9.12 enthält das erste Release des vereinheitlichten webMethods API Gateways, das Mediations- und Sicherheitsfunktionen aus webMethods Enterprise Gateway und webMethods Mediator in einem einzigen, leicht installierbaren und leicht konfigurierbaren Produkt zusammenfasst.

Wolfram Jost, Chief Technology Officer der Software AG, kommentiert: „Mit diesem jüngsten webMethods-Release bieten wir unseren Kunden eine erweiterbare, skalierbare und zuverlässige Infrastruktur für die digitale Transformation. Wir haben damit die API-Management-Unterstützung ausgebaut und tragen neuesten Trends bei der Integrationsarchitektur, etwa dem Einsatz von Microservices und Containern, Rechnung.“

Das API-Gateway umfasst Service-Mediation, API-Lifecycle-Management und API-Policy-Definition, eine erweiterte Unterstützung für API-Monetarisierung einschliesslich Definition und Management von API-Plänen und -Paketen. Darüber hinaus bietet ebMethods 9.12 neue native Hadoop- und leichtgewichtige Adapter für die Integration von Content mit gängigen Content-Speichern sowie eine engere Integration zwischen webMethods Trading Networks und Active Transfer. Ausserdem unterstützt Universal Messaging Round-Robin-Nachrichtenpublikation mithilfe von JMS-basierten Connection-Factories für eine optimalere Verteilung von Ressourcen.

Andere Verbesserungen sind eine Agile-Process-Business-Konsole für die vollständige Überwachung von BPM-Prozessen und eine neue Weboberfläche für Command Central, die Produktinstallationen für Releases 9.8 und höher vereinfacht.

Zusammenfassend sagte Jost: „Mit webMethods 9.12 bleiben unsere Kunden an der Spitze der digitalen Transformation und können sich so schnell weiterentwickeln und wachsen, wie es der Markt und das Konsumentenverhalten erfordert.” (Software AG/mc)

Über Software AG
Die digitale Transformation verändert IT-Landschaften von Unternehmen: von unflexiblen Applikationssilos hin zu modernen softwarebasierten IT-Plattformen, die die notwendige Offenheit, Schnelligkeit und Agilität zulassen, um digitale Echtzeit-Unternehmen zu werden. Die Software AG bietet die erste Digitale Business Plattform für durchgängige Prozesse auf Basis offener Standards mit den Kernkomponenten Integration, Prozessmanagement, In-Memory-Datentechnologie, flexible Anwendungsentwicklung, Echtzeit-Analyse und IT-Architektur-Management. Dank dieser modularen Plattform können Anwender ihre Applikationssysteme von morgen entwickeln, um heute ihre digitale Zukunft zu gestalten.

Seit über 45 Jahren steht die Software AG für Innovationen, die sich an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten. Das Unternehmen wird in zahlreichen Kategorien für Innovation und Digitalisierung als Marktführer eingestuft. Die Software AG beschäftigt über 4.300 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 873 Millionen Euro.

Software AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.