Wie Oracle bei der Cloud-Infrastruktur für Unternehmen eine Führungsposition erreichen will

Wie Oracle bei der Cloud-Infrastruktur für Unternehmen eine Führungsposition erreichen will
Oracle CMO Ariel Kelman

Redwood – Oracle CMO Ariel Kelman erklärt, wie Oracle bei der Cloud-Infrastruktur für Unternehmen eine Führungsposition einnehmen will. Kelman hat dabei einen einzigartigen Blickwinkel: Er war eine Top Marketing-Führungskraft bei Amazon Web Services während dessen Aufstieg zum Cloud-Anbieter, bevor er im Januar 2020 zu Oracle kam.

«2011 haben viele Leute gefragt: Amazon als IT-Infrastruktur für Unternehmen? Das kann nicht sein», erzählt Oracle CMO Ariel Kelman. Nachdem man einst Amazons Fähigkeit unterschätzt hatte, sich zu einem Top-Player für Cloud-Infrastrukturen zu entwickeln, tut die Technologiebranche nun dasselbe mit Oracle.

Das will Kelman ändern: in Zusammenarbeit mit Oracle-Gründer Larry Ellison, CEO Safra Catz und einem erfahrenen Team von Cloud-Experten nimmt er AWS ins Visier und spricht über den «Angriffsplan» des Unternehmens:

  1. Oracle erweiterte seine Präsenz in den Cloud-Regionen von vier Cloud-Regionen im Jahr 2018 auf derzeit 24 und plant, im nächsten Jahr auf insgesamt 36 Regionen zu expandieren.

    Darüber hinaus plant Oracle den Aufbau von zwei Cloud-Regionen in jedem Land, in dem das Unternehmen tätig ist – als Mittel zur Notfallwiederherstellung und zur Unterstützung der Kunden bei der Einhaltung der Vorschriften zur Datenhoheit. Oracle hat heute bereits zwei Regionen in den USA, Kanada, der Europäischen Union, Südkorea, Japan, Indien und Australien. Zusätzlich hat Oracle gerade erst die Dedicated Region [email protected] eingeführt, die es Kunden fast überall auf der Welt ermöglicht, vollständig verwaltete Oracle Cloud-Workloads von ihren eigenen, vor Ort befindlichen Rechenzentren aus zu betreiben.
  2. Oracle hat erfahrene Cloud-Führungskräfte eingestellt, darunter zwei Amazon  Web Services Veteranen: Don Johnson und Clay Magouyrk. Kelman, Johnson und Magouyrk arbeiten gemeinsam an der Umwandlung einer, wie sie sagen, 90%-igen Chance von Unternehmen, die ihre vor Ort anfallenden Arbeitslasten noch nicht in die Cloud verlagert haben.

    «Wir befinden uns wirklich noch im zweiten oder vielleicht sogar dritten Inning der Einführung der Cloud in Unternehmen», sagte Kelman gegenüber Business Insider. „Wir haben mehr als genug Zeit, um einen bedeutenden Anteil am Markt aufzubauen.»
  3. Oracle macht seine überlegene Cloud-Technologie, einschliesslich der Datensicherheit, bekannt.

    Erst bei einem Vorstellungsgespräch für die Stelle des Oracle-CMO erfuhr Kelman, dass «einige der Cloud-Technologien, die Oracle in den vergangenen zwei Jahren aufgebaut hatte, wirklich dem voraus waren, was auf dem Markt erhältlich war, und dass nicht genug Leute davon wussten», sagte er.

    «Jetzt», sagt Kelman «haben wir die einmalige Gelegenheit, eine Marketingabteilung aufzubauen und Teil eines laufenden Cloud-Transformationsprojekts bei einem der wichtigsten Technologieunternehmen der letzten 30 Jahre zu sein».

    (Oracle/mc/hfu)

Oracle Generation 2 Cloud
Die 2018 eingeführte Oracle Cloud der Generation 2 bietet Unternehmen – von Start-ups bis hin zu Großunternehmen – die einzige autonome Cloud, komplett mit Anwendungsentwicklungstools, integrierter Geschäftsanalyse, Datenmanagement, Integration, Sicherheit, künstlicher Intelligenz und Blockchain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.