Aktien Asien: Freundlich nach Rettungspaket für Zypern

Japan Nikkei

Hongkong / Tokio – Nach den in letzter Minute gesicherten Milliardenhilfen für Zypern sind die meisten asiatischen Börsen freundlich in die Woche gestartet. In Japan ging es für den Nikkei-225-Index nach einer schwächeren Vorwoche mit plus 1,69 Prozent besonders deutlich nach oben. Er näherte sich mit 12.546,46 Punkten seinem jüngst markierten Höchststand seit Herbst 2008 wieder bis auf rund 100 Punkte an.

Der Yen wertete vor allem gegenüber dem Euro etwas ab, was Exportwerte stützte. Sony waren mit plus 3,13 Prozent besonders auffällig. Klarer Spitzenreiter im japanischen Leitindex Index waren aber Furukawa-Papiere mit einem Sprung um 21,78 Prozent. Der Mischkonzern will für das laufende Jahr wieder eine Dividende zahlen.

Der länderübergreifende MSCI Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, gewann 1,46 Prozent auf 872,61 Punkte. In China stieg der CSI 300 Index um 0,15 Prozent auf 2.622,36 Punkte. Der Index umfasst die Titel der 300 grössten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen.

Am Handelsplatz Hong Kong legte der Hang Seng Index um 0,67 Prozent zu auf 22.264,23 Punkte. Der Kospi-Index im südkoreanischen Seoul beendete den Tag mit einem Plus von 1,49 Prozent bei 1.977,67 Punkten. In Singapur stand der FTSE Straits Times Index um 0,53 Prozent höher bei 3.275,75 Punkten, und der indische Sensex in Mumbai stieg um 0,73 Prozent auf 18.872,82 Punkte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.