EU-Eröffnung: Leichter

EU-Eröffnung: Leichter

Paris – Die europäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch leichter in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 gab im frühen Handel um 0,91 Prozent auf 2.368,22 Punkte nach. In Parisverlor der Cac 40 0,56 Prozent auf 3.227,16 Punkte. Der Londoner FTSE 100 hingegen zeigte sich mit minus 0,02 Prozent kaum verändert bei 5.698,72 Punkten.

Nach den guten Konjunkturdaten der vergangenen Tage und Wochen aus Asien, den USA und Deutschland werde den Anlegern nach und nach wieder klar, dass sich an den fundamentalen Problemen bislang wenig geändert habe, kommentierte ein Börsianer. Auch die Vorgaben aus den USA waren negativ: Der Future auf den Dow gab zuletzt seit dem europäischen Handelsschluss am Vortag 0,41 Prozent nach.

In der Sektorwertung lagen wie auch am Vortag die Basisgüterwerte an erster Stelle. Der Subindex des Stoxx Europe 600 für Basisgüterproduzenten gewann 0,65 Prozent. Nur noch der Sektor der Öl- und Gasunternehmen zeigte sich ansonsten komfortabel im Plus mit einem Zuschlag von 0,30 Prozent. Besonders schwach zeigte sich die Branche der Einzelhändler mit minus 1,07 Prozent. In Grossbritannien hatte der Einzelhändler Next mit schwachen Umsatzzahlen zum Ende des vergangenen Jahres enttäuscht, was auch Konkurrenten wie Marks & Spencer in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Überdurchschnittlich schwach präsentierte sich auch die Bankenbranche mit 1,45 Prozent Verlust: Die Unicredit hatte kurz vor Börsenstart Details zur geplanten Kapitalerhöhung bekanntgegeben und damit für Druck auch auf die Kurse der Wettbewerber gesorgt. Die Unicredit-Aktie selbst büsste rund 10 Prozent ein. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.