EU-Eröffnung: Schwächer – Warten auf Anleihenauktion

EU-Eröffnung: Schwächer – Warten auf Anleihenauktion

London – An den europäischen Aktienmärkten haben sich die Anleger am Donnerstag wieder in Zurückhaltung geübt. Angesichts der bevorstehenden Auktionen spanischer und französischer Staatsanleihen gab der Leitindex EuroStoxx 50 im frühen Handel um 0,82 Prozent auf 2.311,36 Punkte nach und konnte damit nicht an den stärksten viertägigen Anstieg seit November 2008 anknüpfen. Der CAC 40 verlor in Paris 0,78 Prozent auf 3.130,03 Punkte. Der Londoner FTSE 100 sank um 0,11 Prozent auf 5.499,35 Punkte.

Händler sprachen teilweise auch von einer technischen Gegenreaktion auf die starken Gewinne vom Vortag.

Angesichts der nachrichtenarmen Lage sorgten vor allem Umstufungen für Bewegung. Die europäischen Bankenwerte verloren, gemessen am Subindex Stoxx Europe 600 Banks, 0,12 Prozent, nachdem die US-Bank Goldman Sachs den Sektor auf «Underweight» heruntergestuft hatte. Societe Generale waren mit minus 1,60 Prozent unter den grössten Verlierern. Den EuroStoxx 50 führten dagegen italienische Banken an: Intesa SanPaolo mit plus 0,81 Prozent, gefolgt von Unicredit mit plus 0,26 Prozent.

Ausserdem senkten die Goldman-Sachs-Analysten den Sektor Auto und Zubehör auf «Neutral». Die entsprechenden Werte, gemessen am Subindex Stoxx Europe 600 Autos and Parts, gaben 0,11 Prozent nach. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.