EU-Eröffnung: Verluste – Unruhen in Nahost belasten weiter

EU-Eröffnung: Verluste – Unruhen in Nahost belasten weiter

London – Angesichts der steigenden Unsicherheit in Nordafrika und dem Nahen Osten ist der europäische Aktienmarkt ist am Dienstag mit weiteren Verlusten in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 knüpfte im frühen Handel mit einem Minus von 0,96 Prozent auf 2.983,41 Punkte an seinen Kursrutsch vom Vortag an. Der französische Leitindex Cac 40 büsste in Paris 1,26 Prozent auf 4.045,90 Punkte ein und der FTSE 100 gab in London um 0,97 Prozent auf 5.956.55 Punkte nach.

Die Börsen seien in einen Korrekturmodus, sagte Analyst Ben Potter von IG Markets. Da die US-Börsen am Montag wegen eines Feiertags geschlossen geblieben waren, dürfte die erste Kursreaktion an der Wall Street daher mit Spannung erwartet werden und am Nachmittag könnten dann zudem einige Wirtschaftsdaten und Unternehmenszahlen aus den USA für neue Impulse sorgen, ergänzte Potter.

Bankenwerte gehörten am Dienstag von Handelsbeginn an zu den europaweit schwächsten Werten. Die Papiere der Credit Agricole etwa büssten 2,55 Prozent auf 11,665 Euro ein und auch Societe Generale und BBVA verloren mehr als zwei Prozent. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.