EU-Schluss: Schwach

EU-Schluss: Schwach

London – Die ungelöste Schuldendebatte in den USA sowie enttäuschende US-Konjunkturdaten haben den europäischen Börsen am Freitag einen schwachen Wochenausklang beschert. Der Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,83 Prozent tiefer bei 2.670,37 Punkten, konnte sich dabei aber deutlich von seinem zuvor erreichten Tief bei 2.631 Punkten erholen. Auf Wochen- und Monatssicht hat er damit 3,7 beziehungsweise 6,25 Prozent eingebüsst. In Paris gab der CAC 40 am Freitag um 1,07 Prozent auf 3.672,77 Punkte nach. Der Londoner FTSE 100 verlor 0,99 Prozent auf 5.815,19 Punkte.

Auch vier Tage vor der drohenden Zahlungsunfähigkeit der weltgrössten Volkswirtschaft ist im Streit um die Schuldengrenze in den USA weiterhin keine Einigung in Sicht. Aber auch in Europa blieben die Staatsschulden ein Thema, nachdem die Ratingagentur Moody’s eine Überprüfung der Kreditbewertung Spaniens ankündigte.

Auf Konjunkturseite gab es ebenfalls nichts Gutes zu vermelden: Das US-Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal war niedriger ausgefallen als erwartet und zudem hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago im Juli stärker als erwartet eingetrübt. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.