Euro profitiert von weiter lockerer US-Geldpolitik

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

(Bild: © Niffylux – www.niffylux.com)

Frankfurt am Main – Der Euro hat am Donnerstag mit der Aussicht auf eine anhaltend lockere Geldpolitik in den USA zugelegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3630 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am Morgen. Der Dollar gab zu vielen Währungen nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3620 (Mittwoch: 1,3563) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7342 (0,7373) Euro.

Einen Tag nach der Zinssitzung der amerikanischen Notenbank Fed zeigten sich in einem ansonsten ruhigen Umfeld spürbare Nachwirkungen. Während die meisten Börsen in Erwartung weiterhin niedriger Zinsen zulegten, geriet der Dollar unter Druck. An vielen Anleihemärkten gaben die Renditen deutlich nach. Das zeigt die grosse Bedeutung der US-Geldpolitik für das globale Finanzsystem. In Deutschland fiel die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen auf den tiefsten Stand seit Mitte Mai.

Keine rasche Zinswende
Die Federal Reserve hat es mit einer geldpolitischen Straffung ganz offensichtlich nicht eilig. Fed-Chefin Janet Yellen liess am Mittwochabend durchblicken, dass mit einer raschen Zinswende nicht zu rechnen ist. Auf die anziehende Inflation ging sie nur beiläufig ein, am Arbeitsmarkt sieht sie immer noch reichlich Aufholpotenzial. Neue Prognosen der Zentralbanker, die auf ein etwas höheres Straffungstempo hindeuten könnten, wurden an den Märkten faktisch ignoriert. Yellen unterstrich mehrfach, die Entwicklung der Leitzinsen hänge von der Konjunktur ab.

Gegenüber dem Franken hat der Euro bis am späten Donnerstagabend weiter an Wert verloren und kostet noch 1,2156 CHF nach 1,2172 CHF am Mittag. Der Dollar gab ebenfalls nach und notiert bei 0,8914 nach 0,8926 CHF.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,79985 (0,80050) britische Pfund , 138,82 (138,65) japanische Yen und 1,2170 (1,2180) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 1293,00 (1269,75) Dollar gefixt. Der Preis für ein Kilogramm Gold wurde feiertagsbedingt nicht berechnet. Am Mittwoch hatte er 29 580,00 Euro betragen. (awp/mc/pg)

EZB-Referenzkurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.