Ölpreise erholen sich von Vortagesverlusten

Öltanker
(Bild: © oranhall - Fotolia.com)

(Bild: © oranhall – Fotolia.com)

New York – Die Ölpreise haben sich am Dienstag nach deutlichen Verlusten vom Vortag wieder erholt. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am späten Nachmittag 37,62 US-Dollar. Das waren 1,00 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI kletterte um 88 Cent auf 36,69 Dollar.

Händler begründeten den Anstieg der Ölpreise mit der Aussicht auf weiter fallende Ölreserven in den USA. Der Markt rechnet bei wöchentlichen Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl mit dem zweiten Rückgang in Folge. Die US-Regierung wird die Daten am Mittwoch veröffentlichen.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) fiel zuletzt zurück. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 31,71 US-Dollar pro Barrel betragen habe. Das waren 46 Cent weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.