Ölpreise geben frühe Gewinne teilweise wieder ab

Rohöl
(Foto: Pixabay)

New York – Die Ölpreise haben am Montag leicht zugelegt. Im Verlauf des Vormittags gaben die Notierungen einen Teil der frühen Gewinne wieder ab. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,86 US-Dollar. Das waren zehn Cent mehr als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 18 Cent auf 56,64 Dollar.

Das entscheidende Thema am Ölmarkt bleibt die Frage, wie grosse Rohölförderer auf das derzeit vorhandene Überangebot reagieren werden. Mit Russland hat sich ein wichtiges Förderland zuletzt zurückhaltend zur Frage von Produktionskürzungen geäussert. Der russische Ölminister Alexander Nowak sagte, dass ein besseres Verständnis der aktuellen Bedingungen am Ölmarkt und ein Ausblick auf die Wintermonate notwendig sei, bevor einem Rückgang der Fördermenge zugestimmt werden könne.

Anfang Dezember trifft sich das Ölkartell Opec in Wien, um über seine Produktion im kommenden Jahr zu beraten. Das grösste Förderland Saudi-Arabien spricht sich für eine Kürzung der Tagesproduktion um eine Million Barrel aus. (awp/mc/pg)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Brent / ICE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.