Tokio-Schluss: Weitere Verluste – Tepco mit neuem Rekordtief

Japan Nikkei

Tokio – Die japanischen Aktienindizes haben am Mittwoch weiter nachgegeben. Der Nikkei-225-Index büsste 0,32 Prozent ein auf 9.584,37 Punkte. Der breiter gefasste Topix verlor derweil erneut deutlichere 0,89 Prozent auf 839,61 Punkte. Die Sorgen vor Produktionsausfällen und deren Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft hätten sich weiter verstärkt, sagten Marktteilnehmer.

Toyota hatte mitgeteilt, dass die Produktion an den meisten japanischen Standorten auch in der kommenden Woche nicht wieder aufgenommen wird. Die Ratingagentur Moody’s stellte ihre Einstufung der Kreditwürdigkeit des weltweit grössten Autobauers angesichts der Auswirkungen der Erdbebenkatastrophe derweil unter Beobachtung für eine mögliche Abstufung.

Die Aktie von Toyota zeigte sich mit plus 0,15 Prozent allerdings kaum beeindruckt. Dagegen sackten Tepco-Papiere um weitere knapp 7 Prozent ab auf 337 Yen. Zwischenzeitlich ging es gar fast zweistellig auf ein neues Rekordtief von 292 Yen nach unten. Erfolge im Kampf gegen ein Leck an der Atomanlage Fukushima halfen nicht. Für den Betreiber des havarierten Kraftwerks gehe es um die Existenz, sagten Börsianer. Merrill Lynch schätzt die Schadensersatzforderungen auf bis zu 130 Milliarden US-Dollar, sollten die Probleme nicht in den Griff bekommen werden. (awp/mc/ss)

Tokyo Stock Exchange

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.