US-Schluss: Schwächer trotz guter Konjunkturdaten

US-Schluss: Schwächer trotz guter Konjunkturdaten

New York – Die US-Aktienbörsen haben sich am Dienstag in schwächerer Verfassung präsentiert. Der Dow Jones Industrial bröckelte nach uneinheitlichem Verlauf im späten Handel deutlicher ab und verlor letztlich 0,69 Prozent auf 12.878,13 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500-Index büsste 0,52 Prozent auf 1.398,94 Punkte ein. Der Nasdaq Composite gab um 0,30 Prozent auf 2.967,79 Punkte nach und der Nasdaq 100 fiel um 0,39 Prozent auf 2.641,42 Punkte.

Überschattet wurde das Geschehen Händlern zufolge von Befürchtungen über mangelnde Fortschritte in der Debatte um den US-Haushalt. Die Ungewissheit, ob in Washington die fiskalische Klippe bis Jahresende überwunden werde, lähme die Kaufneigung, sagte ein Marktstratege. Dies sei an den US-Märkten Thema Nummer Eins und überlagere sämtliche positiven Nachrichten, fügte er hinzu.

Diese Einschätzung wurde unterstrichen von guten US-Konjunkturdaten und der Einigung der Euroland-Finanzminister auf weitere Hilfen für Griechenland. In den USA hatte sich die Konsumstimmung im November deutlich stärker als erwartet verbessert. Das Verbrauchervertrauen war um 0,6 Punkte auf 73,7 Punkte gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit Februar 2008 erreicht. Bankvolkswirte hatten mit lediglich 73,0 Punkten gerechnet. Auch der Auftragseingang langlebiger Güter im Oktober war etwas besser als erwartet ausgefallen.

Unter den Dow-Werten lagen Boeing-Titel mit einem Plus von 0,30 Prozent an der Indexspitze. Intel-Aktien profitierten von einer positiven Analystenstudie und gewannen 0,25 Prozent. Etwas gefragt waren auch die Papiere von 3M und Cisco mit Gewinnen von 0,24 respektive 0,11 Prozent. Am unteren Ende des Leitindex lagen Hewlett-Packard (HP) mit einem Minus von knapp drei Prozent. Die Aktien des PC- und Druckerherstellers litten unter der Mitteilung, wonach HP bei der im Vorjahr übernommenen Tochtergesellschaft Autonomy Beweise einer vorschriftswidrigen Bilanzierung entdeckt habe.

Corning-Titel gehörten nach einem verbesserten Nachfrage-Ausblick für das vierte Quartal mit plus 6,87 Prozent zu den besten Werten im S&P 500-Index. Die Papiere von Facebook setzten nach einem zwischenzeitlichen Rücksetzer ihre Vortagesrally fort und schlossen 0,81 Prozent höher. Nach einem positiven Analystenkommentar hatten die Aktien des weltgrössten Online-Netzwerks bereits am Montag um mehr als acht Prozent zugelegt. Damit summiert sich der Gewinn in den vergangenen zwei Wochen nun schon auf fast 40 Prozent. (awp/mc/pg)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.