US-Schluss: Kaum Bewegung – S&P 500 kann Hoch nicht knacken

US-Schluss: Kaum Bewegung – S&P 500 kann Hoch nicht knacken

New York – Die US-Aktienmärkte sind am Mittwoch trotz guter Unternehmenszahlen und Daten vom Immobilienmarkt letztlich kaum von der Stelle gekommen. Damit setzten sie ihre seit Tagen anhaltende Seitwärtsbewegung fort. Börsianer verwiesen darauf, dass es dem breit gefassten S&P-500-Index abermals nicht gelungen sei, sein Rekordhoch zu knacken, welches er am Montag im Handelsverlauf markiert hatte. Die Anleger warteten auf den am Donnerstag anstehenden Geldpolitik-Bericht der US-Notenbankchefin Janet Yellen vor einem Senatsausschuss.

Zum Handelsende stand der Leitindex Dow Jones Industrial 0,12 Prozent höher bei 16 198,41 Punkten. Der S&P 500 ging prozentual unverändert bei 1845,16 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,07 Prozent auf 3676,60 Punkte.

In den USA waren die Verkäufe neuer Häuser im Januar entgegen den Erwartungen gestiegen – und dies sogar deutlich. Zudem wurde der Vormonatswert nach oben revidiert. Auch von Unternehmensseite gab es überwiegend gute Nachrichten: Mehrere Konzerne überzeugten mit ihren Quartalsbilanzen.

Die Aktien von Lowe’s stiegen nach Zahlen zum vierten Geschäftsquartal 2013 um 5,43 Prozent, womit sie zu den besten Werten im S&P 500 zählten. Die Baumarktkette hatte von einer weiteren Erholung auf dem US-Immobilienmarkt profitiert. Das gestiegene bereinigte Nettoergebnis traf die Konsenserwartungen ebenso wie der Umsatz. Zudem will das Unternehmen für fünf Milliarden US-Dollar eigene Aktien zurückkaufen.

Bei Abercrombie & Fitch liess der klar über den Schätzungen liegende bereinigte Gewinn die Titel um 11,25 Prozent steigen. Zudem peilt der Bekleidungshersteller im laufenden Quartal den Rückkauf eigener Aktien im Wert von 150 Millionen Dollar an. Die Anteile am Einzelhändler Target legten dank eines geringer als erwarteten Ergebnisrückgangs um 7,04 Prozent zu. Die Titel des Konkurrenten Barnes & Noble verbuchten Kursgewinne von 4,23 Prozent, nachdem dieser im dritten Geschäftsquartal anders als im Vorjahr einen Gewinn erzielt hatte.

Einen trüben Tag erlebten dagegen die Aktionäre von First Solar: Die Aktien sackten um 9,10 Prozent ab, nachdem der Solarkonzern für das vierte Quartal einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang berichtet und die Experten damit enttäuscht hatte. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.