USA: Einfuhrpreise sinken nicht so stark wie erwartet

Freiheitsstatue New York

Washington – In den USA sind die Einfuhrpreise im Juni nicht ganz so stark wie erwartet gesunken. Auf Monatssicht seien die Preise um 0,5 Prozent zurückgegangen, teilte die Regierung am Mittwoch in Washington mit.

Volkswirte hatten mit einem etwas stärkeren Minus um 0,6 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Preise um revidiert 0,1 (zunächst 0,2) Prozent gesunken. Auf Jahressicht erhöhten sich die Einfuhrpreise im Juni um 13,6 Prozent. Die Ausfuhrpreise stiegen unterdessen geringfügig um 0,1 zum Vormonat. Im Mai hatte die Monatsrate bei 0,2 Prozent gelegen. Die Jahresrate lag im Juni bei 9,9 Prozent. (awp/mc/ss)

US-Regierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.