32. Engelberger Symposium: Ich riskier’s – Schwerpunkt Veränderung

32. Engelberger Symposium: Ich riskier’s – Schwerpunkt Veränderung

Engelberg – Bewusst oder unbewusst: Risiko ist allgegenwärtig und Teil unseres Lebens. Bestimmte Risiken gehen wir gezielt ein, anderen werden wir einfach so ausgesetzt. Manchmal erleben wir sie als positive Herausforderung, vielfach aber auch als ungewollte Bedrohung. Die Auseinandersetzung mit Risiko bedeutet, sich mit Neuem und Unbekanntem auseinanderzusetzen und einen Schritt über die bislang vertrauten Wahrnehmungs-, Denk- und Verhaltensmuster hinauszugehen.

Ein Leben ohne Risiko? Unternehmensführung ohne Risikobereitschaft? Es gäbe keinen Fortschritt. Risiken führen zu Entscheidungen, Entscheidungen münden in Handlungen. Die Menschheit wäre nicht so weit entwickelt, hätten sich unsere Vorfahren nicht aus ihren Höhlen heraus getraut. Wir brauchen risikoreiche Situationen, um Grenzen neu auszuloten und unsere Fähigkeiten besser einzuschätzen. Risiko eingehen ist nur begrenzt planbar.

Am 32. Engelberger Symposium sollen die Unwägbarkeiten in Wägbarkeiten transformiert werden. Mit ausgewählten Referenten wird gemeinsam die Risikokompetenz geschärft.

Einige der prominenten Referenten:

  • Sarah Wiener: Leben ist Risiko – kochen auch! Das Wagnis der Kreativität
  • Janice Jakeit: Ziel in Sicht! „All in“ für deine Träume
  • Richard David Precht: Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um
  • Dr. Stefan Kaduk: Abseits vertrauter Pfade. Experimente für klügere Projekte?
  • Pater Anselm Grün: Veränderung versus Verwandlung – Der Mut zur Verwandlung

Das detaillierte Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.