ACS erhält zunächst kaum neue Hochtief-Aktien

Der Gesamtanteil an Hochtief der Spanier blieb damit bei 29,27 Prozent. ACS bietet neun eigene Aktien im Tausch gegen fünf Hochtief-Papiere. Die Offerte gilt bis zum 29. Dezember, 24 Uhr. Wenn ACS bis dahin die 30-Prozent-Hürde überschreitet, kann das Unternehmen weitere Hochtief-Aktien kaufen, ohne ein kostspieliges Pflichtangebot vorlegen zu müssen. Hochtief wehrt sich gegen die Übernahme.


Endgültiges Ergebnis frühestens 4. Januar
Am 24. Dezember hatte ACS mehr als eine Million seiner bisher akquirierten Hochtief-Aktien erhalten. Ob Anteile des Hochtief-Grossaktionärs Southeastern Asset Management darunter waren, wird erst nach Ablauf des Angebotes bekannt. Der Vermögensverwalter Southeastern hatte Mitte Dezember bekanntgegeben, dass er zwei Millionen Hochtief-Aktien gegen ACS-Papiere tauschen wolle. Das endgültige Ergebnis der Tauschaktion wird nach ACS-Angaben voraussichtlich am 4. Januar 2011 veröffentlicht. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.