BBT: Lehrstellenbarometer zeigt leichte Zunahme des Angebotes

Die Zahl der angebotenen Lehrstellen stieg im Vorjahresvergleich um 1’500 auf 77’500 Stellen an, wie das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) am Montag mitteilte. Die Zahl der vergebenen Lehrstellen nahm um 4’000 oder 6% auf 74’000 zu.  Diese Entwicklung lässt laut BBT die Vermutung zu, dass sich das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage dieses Jahr verbessert hat. Ende August waren noch 5% der 3’500 Lehrstellen unbesetzt. Vor einem Jahr waren es 8% gewesen.


Prognose um 3% auf 75’000 Lehrstellen erhöht
Die Unternehmen erwarten, bis zum Schulbeginn 2006 noch 1’000 Lehrstellen vergeben zu können, was die Prognose um 3% auf 75’000 erhöht. Das gestiegene Angebot führt das BBT auf die Konjunktur, aber auch auf Massnahmen der Kantone, von Organisationen der Arbeitswelt und des Bundes zurück.  Bei den Berufsbranchen zeigt sich, dass 99% der Lehrstellen in den Bereichen Zeichnen und Technische Berufe sowie 98% im Bürobereich vergeben sind. Am anderen Ende der Rangliste finden sich die Lehrstellen in der Metall- und Maschinenindustrie sowie im Bauwesen mit 94 bzw. 91%.


Nachfrage nach Lehrstellen gesunken
Trotz des anhaltenden demografischen Wachstums ist die Nachfrage nach Lehrstellen gesunken. Dieses Jahr interessierten sich nur 76’500 der 135 500 Jugendlichen, die vor der Berufswahl stehen, für eine Lehrstelle. Vor einem Jahr waren es 80’000 von 133’500 gewesen. Berücksichtigt man nur die Jugendlichen, die im April angegeben hatten, an einer Lehrstelle interessiert zu sein, so waren Ende August noch 3’000 von ihnen ohne Lösung. Dieser %satz sank im Vorjahresvergleich von 6 auf 4%. Die Zahl der Jugendlichen ohne Anschlusslösung ging um 1’500 auf 10’000 zurück.


«Warteschlange»
Diese Tendenzen wirken sich auf die «Warteschlange» aus: Nach vier aufeinander folgenden Jahren, in denen immer mehr Personen eine Übergangslösung wählten, nimmt die Zahl in diesem Jahr um 500 Personen auf 22’000 ab. Weniger als die Hälfte dieser Personen (10’500) wollten in diesem Jahr eine Lehre beginnen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.