Bernanke: Neuerliche Turbulenzen sind Bedrohung für US-Konjunktur

Der Konjunkturausblick der Notenbank sei merklich beeinflusst» worden von den Marktturbulenzen, die sich jüngst wieder verstärkt hätten, sagte Bernanke am späten Donnerstagabend in Washington. Dies habe die zwischenzeitliche Verbesserung der Lage an den Finanzmärkten zum Teil konterkariert.


Besondere Gefahr
Besondere Gefahr gehe von weiter verschärften Kreditvergabebedingungen und deren möglichen Folgen auf den Häusermarkt aus, warnte Bernanke. Die US-Notenbank sei «aussergewöhnlich alarmiert und flexibel» angesichts der wieder gestiegenen Unsicherheit an den Märkten. Damit verwendete Bernanke ähnliche Worte wie am Mittwoch der Vizepräsident der Federal Reserve, Donald Kohn.


Flexibel und wie geboten handeln
Kohn hatte vorherige Leitzinssenkungen der Fed gerechtfertigt und gesagt, die US-Notenbank werde sich flexibel zeigen und künftig wie geboten handeln». Experten deuteten Kohns Äusserungen überwiegend als Hinweis auf eine weitere Leitzinssenkung der Fed im Dezember. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.