CH-Vorbörse: Indikation leicht freundlich – Vorgaben durchwachsen

Insgesamt lasten nach wie vor Sorgen um den Euro und die wirtschaftliche Erholung auf den Märkten, wie es heisst. Hierzulande hat das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) die Prognose für das reale Bruttoinlandprodukt 2010 erhöht, für 2011 aber gleichzeitig zurückgenommen. Neu wird im kommenden Jahr ein Wachstum von 1,6% (bisher 2,0%) erwartet. Für den heutigen Tag ist die weitere Agenda übersichtlich.


Bis um 08.25 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,30% auf 6’310,15 Punkte, wobei sich die Einzelwerte alle in einer Spanne von +0,3 bis +0,4% bewegen.


UBS stehen heute einmal mehr im Blick der Anleger. Der Staatsvertrag zur Herausgabe von Kundendaten der Grossbank an die USA dürfte am Dienstag im Nationalrat Schiffbruch erleiden. Dies wäre aber noch nicht das endgültige Aus für den Vertrag. Das Geschäft würde zurück an den Ständerat gehen, der vergangene Woche zugestimmt hatte. Im Verlauf der Differenzbereinigung könnte der Nationalrat immer noch zustimmen.


Bei Novartis interessieren Neuigkeiten von der Konkurrenz. Der Pharmakonzern liefert sich einen Wettlauf mit Merck um ein neues Multiple-Sklerose-Mittel. Merck Serono hat nun einen Zulassungsantrag für Cladribin-Tabletten als potenzielle Therapie für MS in den USA erneut eingereicht. Sowohl FTY720 von Novartis als auch Cladribin wird Blockbuster-Potenzial zugetraut.


Roche hat unterdessen für das Medikament Roactemra in Europa von der Europäischen Kommission eine erweiterte Zulassung erhalten.


ABB ist weiter auf Einkaufstour und will die britische Chloride Group PLC für 860 Mio GBP in bar übernehmen. Das Unternehmen will mit der Übernahme zu einem führenden Anbieter im wachsenden Geschäft für unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) werden.


Im breiten Markt gibt es Zahlen von Burckhardt Compression und Aryzta. Der Backwarenkonzern hat zudem zwei strategische Akquisitionen für insgesamt rund 1 Mrd USD bekannt gegeben und den Ausblick erhöht. (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.