Comparis-Hypotheken-Barometer: Festhypotheken wieder gefragter

Nachdem die Nachfrage nach variablen Hypotheken im dritten Quartal 2007 einen Rekordwert erreichte hatte, hat sie sich im vierten Quartal 2007 bei 21% auf hohem Niveau eingependelt, wie es im Hypotheken-Barometer des Internet-Vergleichdienstes Comparis heisst.


Bei den Festhypotheken hat die Nachfrage nach zwei rückläufigen Quartalen im Schlussquartal wieder etwas angezogen. Sie liegt aktuell bei 73% und ist damit 3 Prozentpunkte höher als im Vorquartal.


Variable Hypotheken im Schnitt bei 3,3 %
Nach wie vor seien die Zinsen bei den variablen Hypotheken auf vergleichsweise tiefem Niveau, heisst es. Im Durchschnitt lagen sie gegen Ende des vierten Quartals bei 3,3%. Damit seien die Sätze trotz anhaltender Nachfrage nur wenig angestiegen. Einige Anbieter haben die Zinsen nach oben korrigiert. Um ein Viertelprozent erhöht auf neu 3,5% haben demnach beispielsweise die Credit Suisse und die Coop Bank sowie die Zürcher Kantonalbank.


Festhypotheken bei 4 bis 4,5 %
Die Zinskurve bei den Festhypotheken hat sich parallel nach unten verschoben, wenn auch nur geringfügig, wie es weiter heisst. Weil die Zinskurve bei den Festhypotheken sehr flach sei, spiele die Laufzeit praktisch keine Rolle. Die Zinsen bewegen sich zwischen knapp 4 und 4,5%.


Laufzeit 1-3 Jahre legt markant zu
Dabei möchten sich die Leute nicht zu lange binden. Die Nachfrage nach Festhypotheken mit einer Laufzeit von 1 bis 3 Jahren hat markant zugelegt. Waren es im Vorquartal noch 11%, so sind es im Schlussquartal des Jahres 2007 17%, was einer Zunahme von mehr als 50% entspricht. Die Tendenz bei der Laufzeit von Festhypotheken zeige nach unten, schreibt Comparis. Mit durchschnittlich 6 Jahren seien sie so tief wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.