Der neue König der Schweiz: Christian Stucki gewinnt das Eidgenössische Schwingfest in Zug 2019

Der neue König der Schweiz: Christian Stucki gewinnt das Eidgenössische Schwingfest in Zug 2019
Christian Stucki (Bild: SRF, Moneycab)

Zug – Der 34-jährige Christian Stucki gewann in Zug sein erstes Eidgenössisches Schwingfest schon nach wenigen Sekunden im Schlussgang gegen den zwölf Jahre jüngeren Joel Wicki. Somit bleiben die Innerschweizer mit nur einem Schwingerkönig (Harry Knüsel, 1986) auch am eigenen Schwingfest ohne weiteren Sieg.

Der Lysser Stucki gewann für die Berner den 26. Titel eines Schwingerkönigs und ist zugleich der älteste Titelgewinner der Geschichte.

Da Joel Wicki nach fulminanten zwei Tagen vor dem Schlussgang nach sechs Siegen und nur einem gestellten Gang 1.25 Punkte Vorsprung auf Stucki hatte, war zum Vornherein klar, dass er das Fest auch bei einer Niederlage als Erstgekrönter im Rang 1b beenden würde. Bei einem gestellten Gang wäre er Schwingerkönig geworden.

Wicki chancenlos gegen Stucki im Schlussgang
Doch gegen die Urgewalt Stucki, gegen den er zuvor schon seinen einzigen Gang gestellt hatte, war im Schlussgang schon nach wenigen Sekunden Schluss. Mit dem diskussionslosen 10-Punkte-Sieg zog Stucki punktemässig mit Wicki gleich und wurde im Rang 1a als Schwingerkönig gekürt.

Der Innerschweizer Schwingerverband durfte sich mit drei Schwingern in den ersten fünf über die hervorragende Platzierung (Joel Wicki 1b, Marcel Mathis 2 und Pirmin Reichmuth 3b) ebenso freuen wie über ein fantastisch organisiertes Schwingfest. (mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.