Die Elite der Vermögensverwalter ausgezeichnet

Beim diesjährigen umfangreichen Expertentest wurden von den rund 400 erfassten Anbietern, die sich als Vermögensverwaltung empfehlen, nach einer ersten Sichtung die überwiegende Mehrheit beispielsweise als Versicherungs- oder Fondsverkäufer ausgesiebt. Von 147 verbleibenden wurden nach Testbesuchen und weiteren umfangreichen Recherchen nur 49 Häuser – davon 25 deutsche, 13 Schweizer, sechs österreichische, vier liechtensteinische und ein Luxemburger Vermögensverwalter – herausgefiltert und als empfehlenswert in die Qualitätsgemeinschaft «Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 2010» aufgenommen. Also nur ein Vermögensverwalter von acht getesteten ist empfehlenswert.


Vier Schweizer Banken mit «summa cum laude»
In der Pyramide der Ausgezeichneten werden abgestuft die 40 besonders empfehlenswerten Vermögensverwalter hervorgehoben. Zur Elite zählen insgesamt 13 Vermögensverwalter aus der Schweiz, davon haben elf Schweizer Häuser eine Platzierung in der Pyramide erreicht. Mit der Höchstnote summa cum laude wurden die Bank Sarasin, Clariden Leu, Maerki Baumann & Co. und Lombard Odier Darier Hentsch & Cie. ausgezeichnet. Mit magna cum laude schnitten Pictet, die Grossbanken UBS und Credit Suisse und Wegelin & Co ab. Mit cum laude wurden Swisspartners, die Basler Kantonalbank und die Bank Syz ausgezeichnet.


Bei den ausgewerteten Tests waren «Vermögenserhalt» und damit «Zuverlässigkeit» zentrale Themen. Die Tester mussten sehr hartnäckig vorgehen, denn in vielen Geldhäusern verdrängen die vertriebs- und umsatzorientierten Verkaufsstrategien die sinnvolle Dienstleistung, wie der Elite Report schreibt. Einfühlsame Berater sind meist nur in den Häusern mit echt gelebter Beratungskultur und klarer Verantwortungsübernahmebereitschaft zu finden. Enttäuschende Beratungserlebnisse unterstreichen zudem, dass der Vermögensschutz in unseren Breiten bedauerlicherweise eine nur im Verborgenen blühende Disziplin ist.


Sarasin und Hummler mit grösster Glaubwürdigkeit
In einer intensiven Leumundbefragung unter über 100 Führungskräften der Finanzbranche wurde unter anderem auch nach der glaubwürdigsten Bankiers-/Vermögensverwalter-Persönlichkeit geforscht. Mit über 90-prozentiger Zustimmung wurden neben dem Deutschen Friedrich von Metzler und dem Österreicher Jürgen Danzmayr die Schweizer Bankiers Eric Sarasin von der Bank Sarasin und Konrad Hummler von Wegelin & Co. nominiert.


Tester wie Leser stellen sieben Forderungen an die Vermögensverwaltungsbranche:

1. Stoppt den Missbrauch von Kundenvermögen. Mehr Verbraucherschutz muss greifen.
2. Nicht aneinander vorbei reden. Mehr Zuverlässigkeit für vermögende Senioren und Damen. Eine echte Garantie-Kultur ist notwendig.
3. Vermögenserhalt muss zu einem festen Qualitätsbegriff werden. Mehr Innovation in Richtung Vermögensschutz.
4. Mehr Beratungstiefe und mehr Sorgfalt für die Anlagestrategie. Investitionsbereite Kunden sind von den sicherheitsorientierten zu unterscheiden.
5. Mehr Rechtssicherheit. Klare Befehle des Kunden gehören in den Vertrag.
6. Der Betreuer sollte seinem künftigen Kunden immer den Portfoliomanager vorstellen.
7. Die Vermögensausschreibung muss zu einem grundlegenden Auswahlinstrument werden.


(Elite Report Edition/mc)





Der jährlich erscheinende ?Elite Report? wird unter dem Titel «Die Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 2010» in Kooperation mit dem «Handelsblatt» herausgegeben. Auf aktuell 144 Seiten liefert der Elite Report die Details des Tests, die Adressen und Porträts der zuverlässigsten Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum sowie zahlreiche Beiträge als wertvolle Orientierungshilfe und Ratgeber rund um das Thema Vermögen und dessen Verwaltung. Der Elite Report ist in der Schweiz für 37,20 Euro netto zzgl. Versandkosten erhältlich. Bestellungen im Internet unter www.elitereport.de, per e-mail: [email protected] und per Fax: +49 (0) 89 / 470 38 81.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.