Dydon AI gewinnt den «Best taxonomy data solution for ESG» Award

Dydon AI gewinnt den «Best taxonomy data solution for ESG» Award
Dr. Hans-Peter Güllich, CEO und Gründer von Dydon AI (Bild: Dydon)

Zürich – Dydon AI, ein Schweizer Startup, das KI-Lösungen für nachhaltige Finanzen anbieten, ist bei den ESG Insight Awards 2022 als «Best taxonomy data solution for ESG» ausgezeichnet worden. Diese von der A-Team Group organisierte Auszeichnungen würdigen etablierte Lösungsanbieter und innovative Newcomer, die führende ESG-Lösungen, Dienstleistungen und Beratung für Kapitalmarktteilnehmer anbieten.

Zu den Gewinnern in anderen Kategorien gehören Marken wie Bloomberg, Refinitiv, Regnology, Morningstar Sustainalytics, SIX, Moody’s, S&P Global und andere (hier der Bericht der Gewinner).

Dydon AI gewann dank TAXO TOOL, seiner KI-Lösung für die EU-Taxonomie, die in Zusammenarbeit mit seinen Kooperationspartnern Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) und dessen Tochtergesellschaft VÖB Service GmbH entwickelt wurde.

Dieses Tool unterstützt Finanzinstitute und grosse Unternehmen dabei, die neue Taxonomie-Verordnung für nachhaltige Aktivitäten einzuhalten und die europäischen Klimaziele zu erfüllen.

«Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung in dieser Kategorie. Sie würdigt unsere Anstrengungen der letzten Jahre bei der Digitalisierung der EU-Taxonomie, die es Finanzinstituten und Unternehmen ermöglicht, einen grossen Teil des Anwendungsprozesses eines solch komplexen Compliance-Themas zu automatisieren», sagte Dr. Hans-Peter Güllich, CEO und Gründer von Dydon AI.

Dies ist die zweite internationale Auszeichnung, die Dydon AI innerhalb kurzer Zeit erhalten hat. Das Unternehmen erhielt jüngst den Innovation Award am Global Sustainable Digital Finance Forum – einer internationalen und interdisziplinären Konferenz, die sich mit neuartigen Ansätzen im Bereich der Nachhaltigkeit befasst, organisiert von der Universität Zürich und der Stanford University, powered by Innosuisse und mit Partnern wie dem Impact Finance Forum und der World Bank Group.

Aus technologischer Sicht hat das Unternehmen eine logische Darstellung der EU-Taxonomie für jede Wirtschaftstätigkeit aus 30’000 Regelungsseiten erstellt, CO2-Emissionsmodelle auf der Grundlage von Verfahrenstechnik entwickelt und das Lesen von Dokumenten und die Datenerfassung mit seinem Natural Language Processing (NLP) Stack automatisiert.

In Bezug auf die Anwendung auf die EU-Taxonomie bedeutet dies, dass die Person, die die Konformität eines Projekts bewerten muss (z. B. ein Bankangestellter), sich auf ein Tool verlassen kann, das einen grossen Teil des Verfahrens automatisiert und mehrere Stunden manueller Arbeit einspart.

Zweitens bietet TAXO TOOL die Möglichkeit, die erforderlichen Informationen im Rahmen des KI-Prozesses selbst zu suchen und so Situationen zu überwinden, in denen wichtige Daten fehlen. Dies ist für europäische Banken besonders wertvoll, da sie mit KMU zu tun haben, die Hunderttausende oder sogar Millionen von Kunden repräsentieren, für die eine begrenzte Datenverfügbarkeit und schlechte Datenqualität ein häufiges Problem sind und eine entscheidende Herausforderung bei der Anwendung der EU-Taxonomie darstellen. (Dydon/mc/hfu)


Über Dydon AI:
Dydon AI wurde 2016 von Dr. Hans-Peter Güllich gegründet und ist ein Schweizer Startup, das eine KI-Suite für nachhaltige Finanzen anbietet, die eine schnelle, einfache, nachvollziehbare und transparente Bewertung aller notwendigen Kriterien zur Einstufung und Analyse des Nachhaltigkeitsniveaus in Bezug auf ESG, EU-Taxonomie und Supply Chain Risk ermöglicht.
Für weitere Informationen – dydon.a
i

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.