EU-Schluss: Kursgewinne im Kielwasser der Wall Street

Ausserdem seien die Kommentare von Jean-Claude Trichet positiv aufgenommen worden. Der EZB-Präsident hatte eine Leitzinserhöhung erst für März signalisiert. Händler verwiesen zudem auf eine Stabilisierung beim Ölpreis als Unterstützung, nachdem dessen steile Talfahrt in den Tagen zuvor für Unsicherheit gesorgt hatte.

Der EuroSTOXX 50 schloss mit plus 1,84 Prozent bei 4.165,95 Punkten. Der europäische Leitindex hatte sich im Verlauf zwischen 4.092 Zählern zur Eröffnung und 4.166 Punkten bewegt. Dabei schlossen alle 50 Werte des Auswahlindex im Plus. Der STOXX 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, legte 1,82 Prozent auf 3.754,59 Zähler zu. Der Euronext 100 stieg um 1,68 Prozent auf 973,97 Punkte. In Paris gewann der Leitindex CAC 40 1,96 Prozent auf 5.609,80 Zähler. Der FTSE-100-Index rückte um 1,12 Prozent auf 6.230,10 Punkte vor.

Suez-Aktien legten am Nachmittag den Vorwärtsgang ein u nd sprangen mit plus 3,93 Prozent auf 39,70 Euro an die EuroSTOXX-Spitze. Händler verwiesen auf Spekulationen, denen zufolge der französische Investor Francois Pinault ein Angebot über 45 Euro je Suez-Aktie vorbereitet.

Nokia erholten sich um 3,14 Prozent auf 15,09 Euro. Die Anteile an dem Handyhersteller waren am Vortag wegen Sorgen um einen verstärkten Wettbewerb unter Druck geraten und zeigten nun eine Reaktion, sagten Händler. Nachrichten über einen Einstieg von Apple mit dem iPhone in das Geschäft mit Mobiltelefonen hatten belastet.

EADS-Titel stiegen nach Anfangsverlusten mit 0,84 Prozent auf 25,20 Euro ins Plus. Die UBS hat die Titel von „Neutral 2“ auf „Reduce 2“ abgestuft und sieht das Kursziel weiterhin bei 23 Euro. Für InBev ging es um 1,85 Prozent auf 48,10 Euro nach unten. JP Morgan hatte die Titel des belgischen Getränkekonzerns mit Verweis auf die im Branchenvergleich gute Kursentwicklung im Vorjahr auf „Neutral“ gesenkt.

In London erholten sich die schwer gewichteten Minenwerte von ihren jüngsten Verlusten und verhalfen dem Gesamtmarkt nach oben, sagten Händler. BHP Billiton legten an der „Footsie“-Spitze 4,91 Prozent auf 930,00 Pence zu. Kazakhmys-Aktien verteuerten sich um 3,95 Prozent auf 1.053 Pence. Xstrata gewannen 3,94 Prozent auf 2.399 Pence und Rio Tinto 3,92 Prozent auf 2.649 Pence.

Alliance Boots sackten mit minus 2,70 Prozent auf 811, 00 Pence ans „Footsie“-Ende. Die Drogeriekette hatte einen vorsichtigen Ausblick für das laufende vierte Geschäftsquartal 2006/07 gegeben. Die Entwicklung des heimischen Geschäfts im dritten Quartal sei solide aber unspektakulär verlaufen, sagten Händler. Sainsbury verloren 1,03 Prozent auf 410,20 Pence. Die Umsatzzahlen für das vierte Quartal hatten zwar am oberen Ende der Erwartungen gelegen, doch der Markt war laut Händlern enttäuscht über den unveränderten Ausblick. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.