Iberdrola-Offerte für Scottish Power nimmt Gestalt an

Bereits in dieser Woche könne aus Madrid ein Übernahmeangebot kommen, berichtet die Londoner Wochenzeitung «Sunday Telegraph». Das Angebot dürfte dem Bericht zufolge aus einer Bar- und einer Aktienkomponente bestehen.


ABN Amro als Übernahmepartner gewonnen
Einem Bericht der Londoner Wochenzeitung «Independent on Sunday» zufolge habe Iberdrola die niederländische Grossbank ABN Amro als Partner für die geplante Übernahme gewonnen. Iberdrola bereite mit einem Infrastrukturfonds der Bank ein gemeinsames Angebot vor und wolle rund 800 Pence pro Scottish-Power-Papier bieten. Diese Summe hatten bereits in der Vorwoche verschiedenen Zeitungen genannt.


Vermutete Abgabe von Teilen
Dem Bericht des «Independent on Sunday» zufolge sei damit zu rechnen, dass Iberdrola nach der Übernahme Teile von Scottish Power abgeben würde. In Betracht kämen hier vor allem Windparks in den USA und die Gastochter PPM.


Fusionsgespräche werden geführt
Iberdrola hatte am Freitag mitgeteilt, dass Fusionsgespräche mit Scottish Power geführt werden. Der in Glasgow angesiedelte Energiekonzern steht nicht zum ersten Mal im Fokus eines Wettbewerbers. Im vergangenen Jahr hatte E.ON bereits den Erwerb des Unternehmens geprüft, war allerdings am Widerstand der Schotten gescheitert. E.ON hatte 570 Pence pro Aktie geboten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.