Kudelski: Reingewinn sinkt im Halbjahr deutlich – Umsatzerwartung erhöht

Im vergangenen Jahr schlug noch der Veräusserungsgewinn aus dem Verkauf von Ticketcorner von 59,2 Mio CHF zu Buche. Insgesamt wurde ein Umsatz von 423,0 (VJ 305,1) Mio CHF erzielt. Auf operativer Stufe beträgt der Betriebsgewinn (EBIT) 29,2 (97,3) Mio CHF;


Markterwartungen beim Umatz übertroffen
Kudelski hat mit den Halbjahreszahlen die Markterwartungen beim Umatz übertroffen, bei EBIT und Reingewinn verfehlt. Analysten hatten durchschnittlich (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 405,5 Mio CHF gerechnet. Der EBIT war auf 33,2 Mio CHF und der Reingewinn auf 35,5 Mio CHF geschätzt worden.


Umsatz in der Grössenordnung von 940 bis 955 Mio CHF
Im Gesamtjahr 2007 rechnet der Verschlüsselungsspezialist mit einem Umsatz in der Grössenordnung von 940 bis 955 Mio CHF und einem EBIT von 110 bis 125 Mio CHF. Bis dato hatte das Unternehmen einen Umsatz im Bereich von 930 bis 950 Mio CHF in Aussicht gestellt.


Digital-TV
Im Bereich Digital-TV weist das Technologieunternehmen einen Umsatz von 280,5 Mio CHF aus, was einem Anstieg um 16,9% entspricht. Insgesamt sind laut Mitteilung über 77,5 Mio SmartCards im Umlauf. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, sei der Bereich Digital TV auf dem Weg das angestrebte Ziel von 100 Mio CHF Umsatz im Gesamtjahr, zu erreichen. Die neue Geschäftseinheit beinhalte die Segmente IPTV, Mobile TV und Terrestrial TV. Der Umsatz von Digital TV kletterte in Europa um 13,2%. Umsatztreiber sei die Entwicklung von Digital Terrestrial und das Wachstum im Osteuropageschäft gewesen. In der Region Amerika legte der Bereich 13,7% zu. Die Region Asien/Afrika erreichte einen Umsatz von 49,5 Mio CHF. Dies entspricht einem Plus von 36,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.


Mobile TV
Im Segment Mobile TV habe Kudelski seine Position konsolidiert. So konnte ein Projekt in der Region Asien für Kudelski gewonnen werden und in Europa ein Vertrag mit einem französischen Mobilfunkanbieter abgeschlossen werden.


Italien grösster Markt für DVB-H
In Italien, dem nach Unternehmensangaben grössten Markt für DVB-H, habe H3G nach zwölf Monaten mehr als 600’000 Kunden für die TV-Angebote auf Mobiltelefonen gewinnen können.


Nagra Public Access
In der Sparte Nagra Public Access wurden in der Berichtsperiode 73,0 (65,1) Mio CHF (+12,1%) erwirtschaftet. Ein deutliches Wachstum sei in Amerika erzielt worden. Dort sei der Umsatz auf 8,8 Mio CHF erhöht worden. Nach Unternehmensangaben haben sich die Margen in der Sparte Public Access weiter verbessert. Der EBITDA lag bei 1,6 Mio CHF und damit über dem Vorjahreszeitraum. Der EBIT stieg auf 1,1 Mio CHF (excl. Ticketcorner). (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.