Ölpreise tendieren uneinheitlich

Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im August sank indes um 55 Cent auf 78,13 Dollar.


Ohne entscheidende Impulse
Händler sprachen von einem überwiegend richtungslosen Handel ohne entscheidende Impulse. Zunächst seien die Preise von leichten Sorgen um das Wachstum in den USA und China belastet worden. Hierzu hätten überwiegend enttäuschende Konjunkturdaten vom Donnerstag beigetragen. Stützend habe indes der etwas schwächere Dollar gewirkt. Eine schwache US-Währung verbilligt Rohöl für Investoren ausserhalb des Dollarraums und stützt damit die Nachfrage.


Opec-Preis gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel (159 Liter) am Donnerstag im Durchschnitt 75,24 US-Dollar. Das waren 1,09 Dollar mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.(awp/mc/gh/25)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.