SkyEurope beantragt Schutz vor Gläubigern

Sie fliegt aus Wien, Prag und Bratislava mehrere europäische Städte an – darunter London, Paris, Rom, Brüssel, aber keine Ziele in Deutschland. In Wien und Warschau notiert die Firma an der Börse. 


Flugverkehr wird «planmässig» fortgesetzt
Das Unternehmen teilte mit, für Passagiere und laufende Geschäfte habe der Schritt «keine Konsequenzen». Der aktuelle Flugverkehr werde «planmässig» fortgesetzt und zwar «sowohl Linien- als auch Charterflüge». Die Fluglinie komme allen aktuellen Verpflichtungen nach. Der nach amerikanischem Vorbild beantragte «Schutz vor Gläubigern» betreffe lediglich ältere Schulden. Das Unternehmen wolle mit dem für die Slowakei ungewöhnlichen, aber rechtlich möglichen Schritt Zeit gewinnen, um sich mit potenziellen Investoren zu einigen.


Gespräche mit möglichen Investoren
erzeit führe man Gespräche mit bis zu drei möglichen Investoren, deren Einstieg die Begleichung früherer Verbindlichkeiten ermöglichen solle. Nach Angaben von Mitte Juni ist SkyEurope mit offenen Forderungen in Höhe von «rund 20 Millionen Euro» konfrontiert. Das Unternehmen sei optimistisch, diese Schulden begleichen zu können, da die Gespräche mit den – nicht namentlich genannten – Investoren «auf gutem Wege» seien. (awp/mc/ps/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.