Swissair-Liquidation: Kollokationspläne stehen nicht vor Mitte 2005


Die Nachlassdividende für Gläubiger dritter Klasse der SAirGroup wird vom Liquidator weiterhin auf 2,5 bis 15,7 Prozent geschätzt. Bei der Swissair (Schweizerische Luftverkehr AG) sind es bloss 0,4 bis 7,3 Prozent.

Die Arbeiten an den Kollokationsplänen sind fortgeschritten, wie der Liquidator am Donnerstag mitteilte. Den rund 15’600 Gläubigern der SAirGroup wird der Plan in der zweiten Hälfte 2005 vorgelegt. Die rund 8’000 Gläubiger der Swissair erhalten ihn „nicht vor Mitte 2005“.

Ausstehende Guthaben
In den letzten Monaten konnten ausstehende Guthaben von rund 25 Mio CHF bei der SAirGroup und rund 7 Mio CHF bei der Swissair einkassiert werden.

Verantwortlichkeitsansprüche fortgeschritten
Die Abklärungen allfälliger Verantwortlichkeitsansprüche bei der Swissair seien fortgeschritten. Zurzeit stünden Transaktionen über den „Cash Pool“ im Vordergrund, heisst es im Communiqué. Aus diesen Transaktionen habe die Swissair in den letzten Wochen vor der Nachlassstundung einen Verlust von rund 150 Mio CHF erlitten.

Komplizierten Liegenschaften-Verhandlungen abgeschlossen
Bei der SAirGroup konnten die komplizierten Verhandlungen beim Verkauf von Liegenschaften bei mehreren Objekten abgeschlossen werden: beim Catering-Gebäude in Genf, bei Stockwerkseigentumseinheiten in Buenos Aires und bei drei Häusern in Daressalam. Der Verkaufsprozess für die übrigen Liegenschaften werden fortgesetzt. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.