Swissair-Prozess: Auch Hentsch schweigt zur Befragung – „Nicht schuldig“

Er mache zur Sache keine Aussage, sagte Hentsch vor der persönlichen Befragung durch den Gerichtspräsidenten Andreas Fischer. Am Vormittag hatte im Swissair-Prozess auch Gerhardt Fischer, ebenfalls früherer Verwaltungsrat der Swissair-Mutter SAirGroup, keine Antwort zu den Fragen des Gerichts gegeben.


Befragung zur Hunter-Strategie
Der Gerichtspräsident befragte die beiden ehemaligen Verwaltungsräte zur Hunter-Strategie, zu ihrem Verständnis der Aufgaben eines SAirGroup-Verwaltungsrates sowie zu den Anschuldigungen der Zürcher Staatsanwaltschaft. Der ehemalige Bankier Hentsch sass auch in der Finanzkommission des SAirGroup-Verwaltungsrats.


Vorwurd der Gläubigerschädigung und ungetreuen Geschäftsbesorgung
Die Zürcher Staatsanwaltschaft wirft den beiden Angeklagten sowie allen weiteren Verwaltungsratsmitgliedern Gläubigerschädigung und ungetreue Geschäftsbesorgung vor. Konkret geht es um die Restrukturierung der Airline-Tochter SAirLines, durch die der Muttergesellschaft SAirGroup Milliardenbeträge entzogen worden seien. Zudem geht es um Zahlungen an die belgische Sabena. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.