T-Systems Schweiz und Secon AG schliessen Partnerschaft

Mit dieser Partnerschaft wollen T-Systems und Secon gemeinsam die Markterschliessung im Bereich der Kranken- und Unfallversicherungen vorantreiben und den Unternehmen ein komplettes, zukunftsfähiges Lösungspaket anbieten. T-Systems stellt zusammen mit Secon integrierte Dienstleistungen wie ASP Services, Hosting, Application Management Service und Integrationslösungen bereit.


Konzentration auf Kernkompetenzen
Secon übernimmt dabei die Verantwortung für die Applikation Entwicklung, die Implementierung und Migration. T-Systems ist für den Betrieb der Kundensysteme auf der Krankenversicherungsplattform «Siddhartha» zuständig. Somit können sich die Krankenversicherungen auf ihre Kernkompetenz in der Kundenbetreuung und ?Beratung konzentrieren.


Attraktives Angebot für Kranken- und Unfallversicherungen
«Mit Secon als Partner offerieren wir ein attraktives Angebot für Kranken- und Unfallversicherungen in der Schweiz», erklärt Gregor Stücheli, CEO T-Systems Schweiz AG. «Bereits heute bedienen beide Unternehmen namhafte Kunden in diesem Bereich. Dank der Verschmelzung des Know-hows und der Erfahrungen von T-Systems und Secon profitieren unsere Kunden von effizienten Verwaltungswerkzeugen für eine hoch automatisierte und damit kostengünstige Abwicklung von Geschäftsfällen.»


Werner Krauer, Geschäftsleiter der Secon AG ergänzt: «Bei den Kranken- und Unfallversicherungen stehen Kostentransparenz, Effizienz in der Abwicklung von Versicherungsfällen und bestmögliche Betreuung und Beratung der Kunden im Fokus. In T-Systems haben wir einen Partner gefunden, der unsere Kompetenzen in der Automatisierung von Versicherungsprozessen optimal ergänzt, um für Kranken- und Unfallversicherer einen hohen Mehrwert zu schaffen, indem Ressourcen für die persönliche Betreuung und Beratung der Versicherten freigesetzt werden können.»


Erfahrung mit Gesundheitsdatennetzen
T-Systems ist Marktführer für integrierte Lösungen aus Informations- und Kommunikationstechnik. T-Systems in Österreich startete 2005 unter dem Projekttitel «NÖMED WAN Patientenindex» den Aufbau des niederösterreichischen Gesundheitsdatennetzes. Im Vollausbau sollen Krankenhäuser und niedergelassenen Ärzte im gleichen System integriert und Patientendaten für berechtigte Personen im erforderlichen Umfang auf Knopfdruck abrufbar sein. In Deutschland führt die Telekom-Tochter Lösungen für das Gesundheitswesen in mehreren Projekten ein.






Siddhartha
ist eine integrierte ERP-Lösung, designed und entwickelt speziell für Gesundheitsversicherungen. Der Fokus der Architektur basiert auf erfolgsentscheidenden Definitionen: Jedes Dokument ist sofort und überall reproduzierbar. Regelwerke und Buchhaltung gehören in den Kern einer Versicherungsapplikation. Transcodierungen sind sowohl im Aggregat wie im Detail ersichtlich. Online und Batch Berechnungen von Limiten und Prämien führen zum gleichen Resultat. Hohe Auskunftsbereitschaft bei performanten Antwortzeiten sind eine Selbstverständlichkeit. Word und Excel stehen als eingebundene Werkzeuge zur Verfügung. Geschäftsfälle sind sowohl in die Zukunft wie auch rückwirkend sauber abwickelbar. Siddhartha beherrscht die Komplexität, damit Kranken- und Unfallversicherer proaktiv am Markt agieren können.


T-Systems
vereint hochwertige Dienstleistungen für Informations- und Kommunikationstechnologie (engl.: ICT). Das weit reichende Know-how aus beiden Welten macht die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom zu einem bevorzugten Partner von multinationalen Konzernen, kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Institutionen der öffentlichen Hand. Weltweit profitieren über 160.000 Kunden aus allen Branchen von der besonderen Kompetenz, integrierte ICT-Lösungen aus einer Hand zu erbringen. Als einziges Unternehmen bietet T-Systems ein eigenes vollständiges ICT-Portfolio und kombiniert IT- und Kommunikationstechnik zu neuen Lösungen. Im Geschäftsjahr 2005 erzielten 52.000 Mitarbeiter in mehr als 20 Ländern einen Umsatz von 12,9 Milliarden Euro. In der Schweiz zählt T-Systems über 1?000 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten.


Secon
ist eine hochgradig spezialisierte Entwicklungsfirma im Bereich Kostenträger des Gesundheitswesens und verfolgt das Ziel ihren Kunden die kosteneffizientesten Verwaltungswerkzeuge mit dem höchstmöglichen Automatisierungsgrad zur Verfügung zu stellen. Die Secon AG und ihre Tochterfirma Secon (NZ) Ltd. vereinen Know-How auf dem Gebiet der Technik und Programmierung mit dem fachlichen Wissen der Kernaufgaben von Kranken- und Unfallversicherern. (T-Systems/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.