Tribune-Aktionäre billigen Übernahme für 8,2 Milliarden Dollar

Dies lief auf eine Zustimmungsquote von 65 Prozent für alle stimmberechtigten Aktien hinaus, gab Tribune bekannt. Tribune soll im Zuge einer von dem US-Milliardär und Immobilienmagnaten Sam Zell geführten und mit Milliardenkrediten finanzierten Transaktion für 34 Dollar je Aktie mehrheitlich an die eigenen Mitarbeiter gehen. Der Medienriese verfügt über zahlreiche grosse US-Zeitungen, darunter die «Los Angeles Times», die «Chicago Tribune», «Newsday» (Long Island) und «The Sun» in Baltimore. Ausserdem kontrolliert Tribune 23 Fernsehstationen und das Baseball- Team Chicago Cubs.


Wall Street hat noch Zweifel an der Finanzierung
An der Wall Street gibt es allerdings angesichts der amerikanischen Liquiditäts- und Finanzkrise noch Zweifel, dass die Transaktion durchgehen wird. Die Tribune-Aktien notierten am Dienstag mit 27,98 Dollar noch erheblich unter dem Kaufpreis von 34 Dollar je Aktie. Tribune-Konzernchef Dennis FitzSimons erwartet einen Abschluss der Übernahme im vierten Quartal. Zell betonte, dass sich seine Einschätzung der Gesellschaft als Investment trotz der jüngsten Umwälzungen in den Kreditmärkten nicht geändert habe. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.