15. alpensymposium: Guy Verhofstadt – Europa 2017, ein Kontinent am Scheideweg

15. alpensymposium: Guy Verhofstadt – Europa 2017, ein Kontinent am Scheideweg
Guy Verhofstadt, Chefunterhändler des Europäischen Parlaments für die Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich (Brexit) (Bild: EU)

Interlaken – Auf Europa wartet ein weiteres Schicksalsjahr: Guy Verhofstadt, der Chefunterhändler des Europäischen Parlaments für BREXIT, informiert am Alpensymposium am 10. Januar in Interlaken über „Europa 2017: Ein Kontinent am Scheideweg“. Weiter sind die ökonomische Lage der Schweiz, Terrorismus und die USA nach den Wahlen top aktuelle Themen am 15. Jubiläum des traditionellen Meetups von Führungspersönlichkeiten.

Unter dem Motto „Think big. Create future.“ ermuntert der Alpensymposium-Organisator Oliver Stoldt unternehmerisch denkende Menschen inspiriert Ideen zu entwickeln und mutig zu realisieren. Die Schweiz muss sich in einem Europa im Umbruch und einer all umfassenden Digitalisierung zu Recht finden. Eine Standortbestimmung zu Europa macht der belgische Ex-Premier Guy Verhofstadt am Alpensymposium. Der Leiter der liberalen Fraktion, der im September 2016 zum Chefunterhändler des Europäischen Parlaments für die Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich (BREXIT) ernannt wurde, informiert über „Europa 2017: Ein Kontinent am Scheideweg“. Die Auswirkungen von BREXIT auf die Schweiz sind auch ein Thema von Monika Rühl, der Vorsitzenden der Geschäftsleitung economiesuisse. Der Finanzexperte und Politberater Dirk Müller präsentiert einen strategischen Ansatz dazu.

Der ehemalige regierende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit weiss vielleicht, warum der Flughafen Berlin Brandenburg noch nicht eröffnet ist. Der Nahost-und Terror-Experte Ulrich Tilgner weiss, warum die westliche Politik im Orient scheitert und sein Schweizer Kollege, der langjährige US-Korrespondent Arthur H. Honegger richtet den Fokus auf die USA nach der Wahl. Uli Hoeness schliesslich, der im November noch einmal Präsident des FC Bayern München werden will, kennt die Strategie des europäischen Top-Clubs.

Eine grosse Ladung an Swissness präsentieren am Alpensymposium Céline Renaud – Unternehmerin aus Passion – am Unternehmertalk und der erfolgreiche Fotograf und Philanthrop Hannes Schmid. Renaud ist CEO der Lautsprecherproduzentin JMC Lutherie, die sie 2005 zusammen mit dem Saiteninstrumentenbauer Jeanmichel Capt ins Leben gerufen hat. Der Fotograf Hannes Schmid, der den Marlboro Man schuf und hunderte von Pop- und Rockstars fotografierte, zeigt sich als hyperrealistischer Maler.

Wertvolle Kontakte und Magic Moments
Das Alpensymposium mit dem Presenting Partner Sunrise und dessen CEO Olaf Swantee bietet auch in der 15. Jubiläumsausgabe beste Gelegenheiten für wertvolle persönliche Kontakte, Geschäfte, Client Relations und gesellschaftliche Präsenz. Es basiert auf wertvollen Erfahrungen erfolgreicher Unternehmer und Politiker. Organisator Oliver Stoldt und die Konferenzleiterin Janin Heukamp bieten an der innovativen Tagung zahlreiche „Magic Moments“. So zum Beispiel mit dem Innovationsstrategen Anders Sörman-Nilsson, der erfolgreichen Profilerin Suzanne Grieger-Langer, dem whatchado-Gründer Ali Mahlodji und den beiden Sportlern Silvan Zurbriggen und Joey Kelly. Neben Renaud nehmen Olaf Swantee und Dr. Peter Staub, Gründer und CEO von pom+ zusammen mit dem UNICEF Schweiz Präsident und CSS-Verwaltungsrat Hans Künzle am Unternehmenstalk teil. Humorvoll in Szene gesetzt werden die Referenten erneut von Moderator Stephan Klapproth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.