Acino: Avista Capital Partners und Nordic Capital halten 80,06%

Peter Burema

Peter Burema, CEO Acino.

Aesch – Die Übernahme des Baselbieter Pharmaunternehmens Acino durch die Beteiligungsgesellschaften Avista Capital Partners und Nordic Capital ist unter Dach und Fach. Der von den beiden Gesellschaften für die Übernahme gegründeten Tochter Pharma Strategy Partners wurden im Rahmen des Kaufangebots bis zum Ablauf der Angebotsfrist am 15. November 2,77 Mio Acino-Aktien angedient. Damit halte Pharma Strategy Partners 80,06%, teilt Acino am Montag mit.

Das vorliegende Zwischenergebnis sei provisorisch, heisst es weiter. Die definitive Meldung werde am 21. November veröffentlicht. Die Nachfrist von 10 Börsentagen zur nachträglichen Annahme des Kaufangebots beginnt am 22. November und dauert bis zum 5. Dezember, der Vollzug werde voraussichtlich am 12. Dezember stattfinden.

398 Mio CHF für ausstehende Aktien
Derweil erklärt Pharma Strategy Partners unter Vorbehalt sämtlicher bis zum Vollzug geltender Bedingungen das Angebot für zustande gekommen. Avista Capital Partners und Nordic Capital hatten für alle ausstehenden Aktien von Acino einen Preis von 115 CHF je Titel in bar geboten, was einem Kaufpreis von 398 Mio CHF entspricht. Der Verwaltungsrat der Acino unterstützt das Angebot.

Die Investoren wollen laut einer Mitteilung von Anfang Oktober die langfristige Wachstumsstrategie des Unternehmens fortführen. Sie seien bereit, dazu «beträchtliche Kapitalsummen» bereitzustellen. Des Weiteren wollen sie ihr Netzwerk im Gesundheitsbereich einsetzen, um die Wachstumsstrategie weiter auszubauen. An der operativen Tätigkeit in der Schweiz und in Deutschland soll sich nichts ändern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.