Amag übernimmt Schweizer Energiepionier Helion

Amag übernimmt Schweizer Energiepionier Helion
Hauptsitz der AMAG in Cham. (Bild: obs/AMAG Group AG)

Cham / Paris – Der Autoimporteur Amag erweitert mit einem Zukauf sein Dienstleistungsangebot rund um die Elektromobilität. Dazu übernimmt Amag den auf Photovoltaik (PV), Wärmepumpen und Elektromobilität spezialisierten Geschäftsbereich Helion der Bouygues E&S InTec Schweiz AG.

Der Kauf soll voraussichtlich bis Anfang November abgeschlossen werden, teilte die Gruppe am Dienstag in einem Communiqué mit. Zum Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht.

Die rund 450 Mitarbeitenden von Helion in der Schweiz würden in den neu gegründeten Geschäftsbereich «Amag Energy & Mobility» eingegliedert, hiess es weiter. Deren Leitung übernimmt Martin Everts, heute der Leiter der Unternehmensentwicklung bei Amag.

Helion selber werde vom bisherigen Führungsteam geleitet, also von den beiden Gründern Noah Heynen und Samuel Beer. Das Unternehmen werde ihr Angebot weiterhin auch losgelöst von der Amag auf dem Markt anbieten.

Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit
Mit der Übernahme nähert sich Amag seinem Ziel an, Strom für den Betrieb der verkauften elektrischen Fahrzeuge mit Partnern zunehmend selbst zu produzieren. Mit Helion sei es nun möglich, den Firmen- als auch Privatkunden Komplettlösungen rund um die Elektromobilität anzubieten.

Bis 2030 sollen nämlich 70 Prozent aller verkauften Fahrzeuge bei Amag batterieelektrisch sein. Auch der Ausbau der Photovoltaik soll durch den Zukauf von Helion gesteigert werden.

In Zukunft wollen die beiden Unternehmen zusammen eine Lösung liefern, um das Elektroauto als Speicher zur besseren Nutzung des Solarstroms und als Pufferspeicher zur Stabilisierung des Stromnetzes zu nutzen. Zudem werde Amag 100 Millionen Franken zur Finanzierung von PV- und Ladeanlagen bereitstellen. (awp/mc/ps)

Amag
Bouygues E&S InTec Schweiz AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.