Belimo mit solidem Wachstum im Halbjahr

Lars van der Haegen
Belimo-CEO Lars van der Haegen. (Foto: Belimo)

Hinwil – Im ersten Halbjahr 2017 steigerte die Belimo-Gruppe ihren Umsatz um 5.3 Prozent auf CHF 288.5 Millionen, währungsbereinigt um 5.6 Prozent. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug im ersten Halbjahr 2017 CHF 49.1 Millionen, was einer Betriebsgewinnmarge von 17.0 Prozent entspricht (Vergleichsperiode 2016 17.1 Prozent). Der Reingewinn lag bei CHF 38.4 Millionen (CHF 37.8 Millionen), wie die Unternehmensgruppe am Donnerstag mitteilte.

Die Umsätze in der Marktregion Europa wuchsen um 3.0, währungsbereinigt um 5.3 Prozent. Der Markt für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanwendungen (HLK) zeigte eine stabile Nachfrage. Die Niederlande, Deutschland, Italien und Spanien trugen massgeblich zum Wachstum bei. Im Nahen Osten war eine erhöhte Investitionstätigkeit zu erkennen, was sich positiv auf die Umsätze in Saudi-Arabien auswirkte. Das erfreuliche Wachstum in Russland deutet auf eine verbesserte Konjunkturlage hin.

Das Wachstum ist hauptsächlich auf die gestiegene Nachfrage nach Wasseranwendungen in Folge des starken Geschäfts mit im Anlagenbau tätigen Kunden zurückzuführen. Besonders gefragt waren innovative Produkte wie das Belimo Energy ValveTM und die Zonenanwendung Belimo ZoneTightTM.

Die Umsätze in der Marktregion Amerika wuchsen um 6.8, währungsbereinigt um 4.6 Prozent. In den USA und in Kanada profitierte die Belimo-Gruppe von der weiterhin starken Nachfrage nach energiesparenden HLK-Systemen.

Das gezielt auf den Markt ausgerichtete Sortiment sowie die Einführung der nächsten Generation des Belimo Energy ValveTM stärkten die Marktposition in der Region. Auch die Resonanz des nordamerikanischen Markts auf die Einführung des neuen Sortiments an Sensoren war positiv. Die Sortimentserweiterung mit der Raum- und Zonenanwendung Belimo ZoneTightTM löste zudem zusätzliche Wachstumsimpulse aus.

Die Umsätze in der Marktregion Asien Pazifik wuchsen um 10.2, währungsbereinigt um 10.9 Prozent. Der Trend zu energieeffizienten Gebäuden sowie die rasch fortschreitende Urbanisierung bildeten die Hauptwachstumstreiber in der Region.

China, Australien, Hongkong, Indien und Südkorea trugen wesentlich zum Wachstum in der Region bei. Insbesondere Wasseranwendungen verzeichneten eine steigende Nachfrage. Hongkong und Südkorea profitierten von verschiedenen Grossprojekten mit einer hohen Nachfrage nach druckunabhängigen Regelventilen.

Zuversichtlicher Ausblick
Gesamthaft sollte sich der Umsatz im zweiten Halbjahr 2017 weiterhin positiv entwickeln. In der Marktregion Europa erwartet Belimo, dass sich die Bautätigkeit in den wichtigsten Ländern weiterhin zufriedenstellend entwickeln wird. Allerdings führt die aktuelle politische Situation im Nahen Osten zu Unsicherheiten. Auch die Marktregion Amerika sollte sich bis Ende Jahr gut entwickeln. In der Marktregion Asien Pazifik sind die Prognosen für die Baukonjunktur zufriedenstellend.

Das Ziel von Belimo bleibe die nachhaltige Marktentwicklung, um fokussiert Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit im Gebäude zu erhöhen, heisst es in der Mitteilung abschliessend. (Belimo/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.