Calida verkauft Millet Mountain Group an Gründerfamilie

Calida verkauft Millet Mountain Group an Gründerfamilie
Millet Mountain gehört wieder der Gründerfamilie. (Bild: Millet Mountain)

Sursee – Die Wäscheherstellerin Calida trennt sich von der Millet Mountain Group. Käufer ist Jean-Pierre Millet zusammen mit der Private Equity-Gesellschaft Inspiring Sport Capital.

Der Abschluss der Transaktion werde für das zweite Quartal erwartet, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag. Über die Details wie beispielsweise den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit dem Verkauf an Jean-Pierre Millet, ein Enkel des Gründers des Bergsportler-Ausrüsters, geht die Gesellschaft damit an die Gründerfamilie zurück.

Calida will sich mit den Marken Calida und Aubade künftig auf die beiden Kernbereiche Unterwäsche und Lingerie konzentrieren, sowie mit Lafuma auf Outdoormöbel. Der Erlös aus der Transaktion soll für Zukäufe in den Segmenten Unterwäsche und Lingerie genutzt werden. (awp/mc/pg)

One thought on “Calida verkauft Millet Mountain Group an Gründerfamilie

  1. Millet feierte 2021 sein 100 jähriges Bestehen. Die Firma war als Alpin Ausrüster sehr innovativ und arbeitete mit vielen grossartigen Alpinistinnen und Alpinisten zusammen. Oft kamen dabei völlig neuartige und wegweisende Produkte auf den Markt, welche den Weg zu Expeditionen und Erstbesteigungen fanden.
    Obwohl Calida in der Schweiz ansässig ist, war die Vermarktung von Millet hier eher bescheiden und viele Artikel waren nicht in den Angeboten von schweizer Detailhändlern erhältlich.
    Für die Rückführung von Millet an den Ursprung zurück nach Frankreich bin ich Calida sehr dankbar, es hätte wie so oft, genau so gut einen Transfer nach Fernost sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.