CKW mit deutlichem Verlust im Geschäftsjahr 2015/16

Felix Graf
CKW-CEO Felix Graf. (Foto: CKW)

Luzern – Das operative Ergebnis der CKW-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2015/16 (per 30. September 2016) trotz eines sehr herausfordernden Marktumfelds auf hohem Niveau gehalten werden. Vor Sondereinflüssen resultierte ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 112,2 Mio. CHF (Vorjahr 114,6 Mio. CHF). Dies sei unter anderem auf die eingeleiteten strategischen Massnahmen wie konsequente Kundenorientierung und Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts zurückzuführen, wie das Energieunternehmen am Donnerstag mitteilt. Den anhaltend tiefen Grosshandelspreisen auf dem europäischen Markt konnte sich die CKW-Gruppe allerdings nicht entziehen, was zu hohen Wertanpassungen von 200,3 Mio. CHF auf den eigenen Kraftwerken, Beteiligungen und Energiebeschaffungsverträgen und damit zu einem negativen Unternehmensergebnis 2015/16 von 69,7 Mio. CHF führte.

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr haben sich die weiter gesunkenen Marktpreise auf das bereinigte Ergebnis des Energiegeschäfts ausgewirkt. Zudem sank die Energieproduktion durch Kraftwerksausfälle. Diese beiden negativen Effekte wurden zu einem grossen Teil durch tiefere Produktionskosten aufgefangen. Das Segmentergebnis Energie liegt mit 36,3 Mio. CHF um 6,7 Mio. CHF unter dem Vorjahr.

Der operative EBIT-Beitrag im Segment Netze ist um 4,3 Mio. CHF auf 66,1 Mio. CHF gestiegen. Zur Erhöhung haben sowohl der regulierte Verteilnetzbereich mit 1,8 Mio. CHF als auch das nicht regulierte Netzgeschäft mit 2,5 Mio. CHF beigetragen. Hier hat CKW eine erfreuliche Steigerung in der Auslastung des Datacenters erreicht.

Im Installationssegment führte die weiterhin sehr gute Auftragslage zu einer Zunahme der Gesamtleistung um 3,3 Mio. CHF. Das Segmentergebnis liegt allerdings mit 9,8 Mio. CHF um 2,3 Mio. CHF unter dem Vorjahr. Dies ist einerseits auf den verschärften Preisdruck und andererseits auf das Auslaufen von mehrjährigen Grossprojekten zurückzuführen.

Schliesslich hat die weitere Umsetzung von Kostensenkungsmassnahmen mit 2,3 Mio. CHF in wesentlichem Umfang zum Erhalt des operativen Ergebnisses der CKW-Gruppe von 112,2 Mio. CHF beigetragen.

Wertanpassungen belasten Ergebnis
Wie schon am 19. September 2016 angekündigt, führen die anhaltend tiefen Grosshandelspreise im abgelaufenen Geschäftsjahr zu Wertanpassungen von 200,3 Mio. CHF. Obwohl sich die CKW-Gruppe angesichts des anhaltend schwierigen Marktumfeldes operativ gut behaupten konnte, resultiert nach Berücksichtigung dieser Sondereffekte ein negatives Unternehmensergebnis von 69,7 Mio. CHF. Weiter hat das Bundesgericht in der rechtlichen Auslegung von anrechenbaren Gestehungskosten für das Geschäftsjahr 2008/09 vorinstanzliche Gerichtsentscheide aufgehoben und eine Verfügung der ElCom aus dem Jahre 2013 gestützt. Daraus ergeben sich Unsicherheiten in Bezug auf die anrechenbaren Gestehungskosten der Energietarife für die Jahre ab 2008/09. CKW hat deshalb die Rückstellung mit entsprechender Belastung des Unternehmensergebnisses erhöht.

Trotz dieser Sondereffekte verfügt die CKW-Gruppe nach wie vor über eine sehr solide Eigenkapitalausstattung von 62,1% und ein Nettofinanzvermögen von 573,7 Mio. CHF. Der Verwaltungsrat schlägt daher der Generalversammlung vom 27. Januar 2017 eine Dividendenzahlung von 2.– CHF pro Aktie (Vorjahr 3.– CHF) vor.

Ausblick
CKW erwartet für das laufende Geschäftsjahr weiterhin ein herausforderndes Marktumfeld mit tiefen Energiepreisen und hohem Margendruck. Unabhängig davon verfolgt CKW zielstrebig ihre Strategie und setzt weiterhin auf konsequente Kundenorientierung und den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts. (CKW/mc/ps)

Über CKW
Die CKW-Gruppe ist die führende Energiedienstleisterin der Zentralschweiz. Sie versorgt über 200’000 Endkunden in den Kantonen Luzern, Schwyz und Uri mit Strom. Sie umfasst die Gesellschaften Centralschweizerische Kraftwerke AG, Elektrizitätswerk Altdorf AG, Elektrizitätswerk Schwyz AG, Steiner Energie AG sowie CKW Conex AG, CKW Fiber Services AG und VoltControl Solutions AG mit den jeweiligen Tochtergesellschaften. Die Gruppe beschäftigt rund 1‘700 Mitarbeitende und ist seit 120 Jahren in der Zentralschweiz verankert. In 15 Berufen bildet sie über 300 Lernende aus und ist damit die grösste privatwirtschaftliche Lehrlingsausbildnerin der Zentralschweiz. Die CKW-Aktien werden auf der Handelsplattform «eKMU-X» der Zürcher Kantonalbank gehandelt; Mehrheitsaktionärin ist die Axpo Holding AG. Weitere Informationen: www.ckw.ch.

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zu CKW wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.