Coltene steigert Profitabilität im ersten Halbjahr

Martin Schaufelberger
Coltene-CEO Martin Schaufelberger. (Foto: Coltene)

Altstätten – Für den Dentalbedarfs-Hersteller Coltene ist das erste Halbjahr 2018 positiv verlaufen. Bei den Nettoerlösen konnte sich das Unternehmen klar steigern. Und die Profitabilität entwickelte sich gar überproportional zur Umsatzsteigerung, wie Coltene am Freitag aufgrund provisorischer Zahlen mitteilte.

Konkret lag der Umsatz mit einem Wert von 85,6 Millionen Franken 9,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Das organische Wachstum in Lokalwährungen habe dabei 4,2 Prozent betragen – im Gegensatz zu einem Marktschnitt von geschätzten 2 bis 3 Prozent, heisst es weiter. Einen Teil zum Gesamtwachstum trugen allerdings auch Akquisitions- sowie positive Währungseffekte bei.

Bei den Profitabilitätskennzahlen gelang Coltene eine Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT) um 17,8 Prozent auf 11,3 Millionen Franken. Auch die entsprechende Marge verbesserte sich damit im traditionell schwächeren ersten Halbjahr auf 13,2 nach 12,3 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Reingewinn schliesslich legte um 14,8 Prozent auf 6,9 Millionen Franken zu.

Update zu Akquisition folgt
Das überprüfte und definitive Halbjahresergebnis wird Coltene am 24. August 2018 veröffentlichen, gemeinsam mit einem Update zur geplanten Akquisition von SciCan und MicroMega. Für rund 195 Millionen Franken will der Dentalproduktehersteller die beiden Unternehmen kaufen, wie er bereits im Juni bekannt gegeben hatte.

Damals hatte Coltene auch erklärt, dass das Management grundsätzlich am Ziel festhalte, die EBIT-Marge nachhaltig auf 15 Prozent des Nettoumsatzes zu steigern. Gleichzeitig liess man aber verlauten, dass die Marge aufgrund der angekündigten Zukäufe vorübergehend leicht verwässert werden dürfte. (awp/mc/pg)

Coltene
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.