Feintool hält sich 2020 knapp in der Gewinnzone

Knut Zimmer
Feintool-CEO Knut Zimmer. (Foto: Feintool)

Lyss – Feintool wurde 2020 von der Corona-Pandemie deutlich getroffen. Entsprechend stark ging der Umsatz zurück, das operative Ergebnis blieb allerdings noch leicht positiv.

Im Gesamtjahr sank der Umsatz in Lokalwährungen gemessen um 19 Prozent auf 492 Millionen Franken, wie die Industriegruppe am Freitag mitteilte. Das zweite Halbjahr sei allerdings von einer deutlichen Markterholung geprägt gewesen. Dank dieser Verbesserung werde das operative Ergbnis für das Gesamtjahr leicht positiv ausfallen. Im ersten Halbjahr hatte Feintool noch einen operativen Verlust von 17,4 Millionen ausgewiesen.

Im Segment System Parts sank der Umsatz um knapp 16 Prozent auf 464 Millionen Franken. Das entspreche weitgehend der Marktentwicklung in der Automobilindustrie. Das Segment Fineblanking Technology sei von der wirtschaftlichen Abkühlung deutlich härter getroffen worden und musste einen Umsatzeinbruch um fast 41 Prozent auf noch 44 Millionen Franken hinnehmen.

Das vollständige Ergebnis sowie einen Ausblick auf 2021 veröffentlicht Feintool am 2. März. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.