Genfer Uhrenmesse zeigt Branche in Hochform

Salon International de la haute horlogerie

Cartier-Pavillon an der Genfer Uhrenmesse.

Genf – Die Internationale Uhrenmesse (Salon International de la haute horlogerie, hat am Montag in Genf die Tore zu zahlreichen Neuheiten geöffnet. Nach einem ausgezeichneten 2011 buhlen die Marken der Richemont-Gruppe um die Aufmerksamkeit der Besucherinnen und Besucher.

Die Pavillons der exklusiven Marken drehen sich an der 22. Ausgabe der Messe um Themen rund um Vorlieben. Der IWC-Pavillon etwa kommt als US-Marinebasis daher. Am Fuss eines Kontrollturm thront ein Kampfflugzeug FA-18, das von Hostessen in Uniform gerahmt wird. Die Schaffhauser Firma begeht damit ihr Jahr der Pilotenuhr, von der sie gleich fünf neue Modelle präsentiert.

Strandatmosphäre und Drachen
Baume et Mercier ein wenig weiter setzen auf Strandatmosphäre. Parmigiani zeigt einen Drachen, den 100 Personen in zwei Jahren gebaut haben. Das Fabeltier wird zum chinesischen Jahr des Drachens für 3,5 Mio CHF verkauft, wie ein Firmenvertreter erklärte. (awp/mc/ps)

Genfer Uhrenmesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.