Leclanché: Interims-CFO tritt zurück

Leclanché

Yverdon-les-Bains – Leclanché S.A., spezialisiert auf die Produktion von grossformatigen Lithium Ionen Zellen und Energiespeicher-Lösungen gab heute bekannt, dass der CFO ad interim, Robert Feij, seinen Vertrag beendet, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Seine Aktivitäten werden vom CEO übernommen, mit Unterstützung durch Mitglieder des Verwaltungsrates. Robert Feij wird die kommenden Wochen weiterhin verfügbar bleiben, um einen geordneten Übergang zu garantieren. Dies geht aus einer Mitteilung des Unternehmens vom Freitag hervor. Gleichzeitig wird der Beitrag von Robert Feij anlässlich der gegenwärtigen Herausforderungen vom VR verdankt.

Leclanché informiert in diesem Zusammenhang weiter, dass das Unternehmen in fortgeschrittenen Diskussionen mit verschiedenen potentiellen Partnern steht, um die kurz-und mittelfristigen Kapitalbedarf sicherzustellen. Inwieweit diese Verhandlungen zum Erfolg führen werden, kann noch nicht beurteilt werden. Eine separate Meldung wird für kommende Woche erwartet.

Auszeichnung für Lithium Ionen Technologie
Darüber hinaus erhielt Leclanché für seine patentierte Lithium Ionen Technologie eine weitere Bestätigug durch den Gewinn des ersten Preises in der Kategorie „Energiespeicher“ 2012 der Global Cleantech Association (GCCA). Der angesehene GCCA Preis zeichnet die weltweit aussichtsreichsten Unternehmen aus. Aus über 4500 Unternehmen, repräsentiert in 46 GCCA Clustern, darunter auch Swisscleantech, wurden in 10 Kategorien die besten Unternehmen prämiert. Der Preis wurde Leclanché anlässlich der Savannah International Clean Energy Conference Anfang der Woche in den USA verliehen. (Leclanché/mc/ps)

Über Leclanché S.A.
Leclanché ist Spezialist für massgeschneiderte Energiespeichersysteme. Die Strategie von Leclanché ist darauf ausgerichtet, seine Position als einer der führenden Hersteller von Lithium-Ionen-Zellen und Anbieter von elektrischen Speicherlösungen für erneuerbare Energien in Europa auszubauen. Zunächst richtet sich die Priorität auf stationäre Heimspeicherlösungen für elektrischen Strom sowie die Expansion in die Märkte für stationäre, industrielle und netztechnische Stromspeicherlösungen. Durch die gezielte Beteiligung an Forschungskonsortien mit Fokus auf mobile Speicherlösungen positioniert sich Leclanché, auch die Möglichkeiten dieser neuen Märkte zu nutzen.
Durch eine einzigartige, patentierte Separator-Technologie, dem Kernelement ihrer Lithium-Ionen-Zellen und Fokus auf Lithium-Titanat-Technologie, ist Leclanché in der Lage, Zellen mit überdurchschnittlichen Sicherheitsmerkmalen und Lebensdauer in automatisierter Produktion herzustellen. Die neue Produktionsanlage für grossformatige Lithium-Titanat-Zellen wird eine installierte Gesamtkapazität von bis zu 1 Million Zellen oder 76 MWh pro Jahr haben.
Leclanché wurde 1909 in Yverdon-les-Bains gegründet. Durch die Integration eines Spin-Offs der Fraunhofer-Gesellschaft im Jahr 2006 entwickelte sich die Firma von einem traditionellen Batteriehersteller zu einem führenden Entwickler und Hersteller von Lithium-Ionen-Zellen in Europa. Leclanché beschäftigt momentan rund 120 Mitarbeiter und ist an der SIX Swiss Exchange (LECN) kotiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Yverdon-les-Bains (Schweiz) und einen Produktionsstandort in Willstätt (Deutschland).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.