Mettler-Toledo steigert Umsatz und Gewinn im 3. Quartal

Olivier Filliol
Olivier Filliol, CEO Mettler-Toledo. (Foto: Mettler-Toledo)

Zürich – Der schweizerisch-amerikanische Präzisionsinstrumente-Hersteller Mettler-Toledo hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Gewinn gesteigert. Gut lief unter anderem das Geschäft mit Laboratorien.

Konkret legte der Umsatz um 7 Prozent auf 807,4 Millionen US-Dollar zu, wie das Unternehmen in der Nacht auf Freitag mitteilte. Zu diesem Plus steuerten positive Währungseffekte 1 Prozentpunkt bei. Kräftiges Wachstum gab es dabei insbesondere in Europa (+9%) und Asien/Rest der Welt (+11%), während die Region Americas (+2%) etwas zurückblieb. Der operative Gewinn erhöhte sich gleichzeitig um 17 Prozent auf 230,0 Millionen Dollar und der Reingewinn um einen Viertel auf 161,8 Millionen.

Sehr hohes Wachstum in China
Die „exzellente Performance“ des Quartals sei insbesondere auf ein sehr hohes Wachstum in China sowie auf den starken Gang des Geschäfts mit Laboratorien zurückzuführen, auch wenn es wegen der Corona-Pandemie negative Einflüsse gegeben habe, wird in der Mitteilung Konzernchef Olivier Filliol zitiert.

Auf neun Monate gesehen resultiert nach den Umsatzeinbussen in den ersten beiden Quartalen trotz des starken dritten Quartals noch immer ein Minus. Mit 2,15 Milliarden Dollar liegt der Umsatz per Ende September um knapp 1 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Für das vierte Quartal stellt das Unternehmen ein Umsatzwachstum in lokalen Währungen von 4 bis 5 Prozent in Aussicht sowie eine Steigerung des bereinigten Gewinns je Aktie um 11 bis 12 Prozent. Für das Gesamtjahr 2020 ergäbe sich damit ein Wachstum der Verkäufe in Lokalwährungen von 1 Prozent sowie eine Gewinnsteigerung von gegen 10 Prozent. (awp/mc/pg)

Mettler-Toledo
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.