Montana Tech erzielt im ersten Halbjahr mehr Umsatz

Michael Tojner
Michael Tojner, CEO Montana Tech Components. (Foto: MTC)

Reinach AG – Die Industriegruppe Montana Tech Components hat im ersten Halbjahr 2021 den Umsatz und die EBITDA-Marge gesteigert. Aufgrund höherer Abschreibungen und wegfallenden Sondereffekten fiel der Reingewinn jedoch deutlich tiefer aus.

Der Gruppenumsatz stieg um 2,5 Prozent auf 872,5 Millionen Euro an. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei auf die Erholung in den Bereichen E-Mobility und Energy der Division Montana Aerospace sowie auf höheren Absatz der Varta Haushaltsbatterien zurückzuführen, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich überproportional um 9,7 Prozent auf 138,8 Millionen, was einer Marge 15,9 Prozent entspricht.

Reingewinn halbiert
Wegen höheren Abschreibungen sank der EBIT um 17,9 Prozent auf 40,4 Millionen und unter dem Strich halbierte sich der Reingewinn auf 13,7 Millionen. Die Gesellschaft führt dies auf positive Sondereffekte in der Vorjahresperiode zurück und spricht im Halbjahresbericht von einem «Ergebnis im geplanten Rahmen».

Die Produktionskapazitäten seien in allen drei Divisionen ausgebaut worden und das weitere Wachstum sei durch die Erschliessung weiterer Geschäftsfelder gesichert, heisst es. Auch werde die Erholung der Luftfahrtindustrie zu Zuwächsen im Aerospace-Segment führen.

Montana Tech Components AG ist an Aluflexpack und dem Batteriehersteller Varta beteiligt und hatte im Mai 2021 mit Montana Aerospace ein drittes Unternehmen an die Börse gebracht. Die Titel der AG werden ausserbörslich gehandelt. (awp/mc/pg)


logo_zkb

Zusätzliche Informationen zu Montana Tech Components wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr
finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.