Non-profit “Mitenand” hilft Schweizer KMUs den Konkurs zu vermeiden

Non-profit “Mitenand” hilft Schweizer KMUs den Konkurs zu vermeiden
(Bild: Syda Productions / AdobeStock)

Zürich – Seit dem der Bundesrat am 16. März aufgrund COVID-19 den Notstand in der Schweiz ausgerufen hat, müssen die meisten Geschäfte geschlossen bleiben. Die ausbleibenden Einnahmen haben drastische Auswirkungen auf die uns lieb gewonnenen Restaurants, Cafés und Coiffeure. Viele haben nur noch Geldmittel für wenige Wochen – danach droht der Konkurs. Damit bedroht dieser Notstand die Existenz vieler Geschäfte und bedeutet, dass sie zwingend auf fremde Unterstützung angewiesen sind.

Aus diesem Grund haben wir die Initiative „Mitenand“ lanciert. Mit dieser soll kleinen Geschäften geholfen werden, kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Über die Website www.mitenand.me können Konsumenten Gutscheine ihrer Lieblingsgeschäfte erwerben und nach Wiedereröffnung einlösen. Die Inserierung und Bestellung über „Mitenand“ ist mit keinerlei Kosten für Konsumenten und Geschäfte verbunden.

Niklas Jabs, einer der Initianten, fügt hinzu: „Wir haben „Mitenand“ ins Leben gerufen, um Jenen zu helfen, die uns seit Jahren mit ihrer Arbeit ein angenehmes Leben ermöglichen und begeistern. Jetzt sind wir gefragt, unseren Lieblingsgeschäften in Not zu helfen.“ (mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.