Schindler erwirbt die Mehrheit an chinesischem Joint Venture

Schindler

Ebikon – Der Lift- und Fahrtreppen-Hersteller Schindler hat mit den Mehrheitsaktionären der XJ-Schindler (Xuchang) Elevator Co. Ltd die Vereinbarung getroffen, die Beteiligung im laufenden Jahr von 46% auf 51% aufzustocken. Mit der Mehrheitsbeteiligung an XJ-Schindler stärkt der Konzern die Position im Bereich Wohnbauten und kostengünstige Wohnungen, dem derzeit grössten Segment des chinesischen Aufzugsmarktes, so Schindler in einer Mitteilung.

Im Jahr 2011 hatte Schindler ein Joint Venture mit dem chinesischen Aufzugs- und Fahrtreppenunternehmen gegründet und 46% der Anteile erworben. Schindler hat nun mit den Mehrheitsaktionären von XJ-Schindler (Xuchang) Elevator Co. Ltd eine Vereinbarung über den Kauf von weiteren 5% der Aktien getroffen. Darüber hinaus erhält Schindler das Recht, in den kommenden drei Jahren jeweils 5% des Unternehmens zu übernehmen. Somit kann Schindler die Beteiligung bis 2017 auf insgesamt 66% aufstocken.

Geschätzter Neubewertungsgewinn von 110 Mio Franken
Das Kaufrecht für die ersten 5% soll Anfang August 2014 ausgeübt werden und untersteht noch der Genehmigung der zuständigen chinesischen Behörden. Nach der Genehmigung wird XJ-Schindler in der Konzernrechnung konsolidiert. Daraus entsteht ein geschätzter Neubewertungsgewinn von 110 Mio Franken nach Steuern auf der bestehenden Beteiligung von 46%.

XJ-Schindler mit Sitz in der Provinz Henan, ist ein führender chinesischer Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen mit eigenen Abteilungen in den Bereichen Design, Produktion, Installation und Wartung. XJ-Schindler wird im gesamten laufenden Jahr voraussichtlich einen Umsatz von über CHF 300 Millionen erwirtschaften. (Schindler/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.