Schweiter kauft Leichtstoffplatten-Geschäft von Newell Brands

Heinz Baumgartner
Heinz Baumgartner, CEO Schweiter. (Foto: zvg)

Steinhausen – Schweiter Technologies verstärkt sein Display-Geschäft in den USA. Das Unternehmen hat mit Newell Brands eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäfts mit Leichtstoffplatten geschlossen, wie es in einer Mitteilung am Dienstag heisst.

Der Umsatz des Foamboard-Geschäfts von Newell habe im Jahr 2019 rund 39 Millionen US-Dollar betragen, heisst es weiter. Der Kaufpreis liege im mittleren einstelligen Millionen Dollar-Bereich.

Die übernommenen Vermögenswerte umfassen den Produktionsstandort, die Produktionsanlagen und weitere Vermögenswerte in Statesville im US-Bundesstaat North Carolina. Ähnliche Herstellungsmethoden, Logistiknetzwerke und Vertriebskanäle würden für eine nahtlose Integration des erworbenen Geschäftsbereiches sorgen, schreibt Scheiter.

Derzeit sei das Geschäft negativ von den Covid-19 Auswirkungen betroffen und es soll restrukturiert werden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.